Urlaub in der handyfreien Zone: Bei einer Fahrt ins Grüne kann das Handy oft zuhause bleiben - kein Empfang
Urlaub in der handyfreien Zone: Bei einer Fahrt ins Grüne kann das Handy oft zuhause bleiben - kein Empfang
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Deutschland bleibt zuhause, das war das Motto der letzten Monate. Jetzt steht so langsam die Urlaubssaison an und die Corona-Pandemie ist nach wie vor ein aktuelles Thema. Für viele lautet die Devise also: Urlaub in Deutschland. Oder auch: Urlaub in der handyfreien Zone.

Die Corona-Krise hat mehr als deutlich gezeigt, dass Deutschland ordentlichen Nachholbedarf beim Thema Digitalisierung hat. Das gilt nach wie vor für den Netzausbau.

Kein Ausbau in der Fläche

Und da steckt Deutschland gerade in einem durchaus nervigen Zwischenstadium: 5G nimmt erst langsam Fahrt auf, während gleichzeitig der 3G-Abbau zur Realität wird.

Frequenzen sollen für 5G freigegeben werden. Es gibt ja noch LTE (4G), woll?

Das mag der empfangsverwöhnte Großstädter nun einwerfen, doch die Realität sieht anders aus.

Zwar haben die Netzbetreiber ihren Soll weitestgehend erfüllt, doch die Versorgungsauflagen der Bundesnetzagentur sehen nun einmal keinen Ausbau in der Fläche vor.

Sondern die LTE-Versorgung nach Haushalten. Das klappt in vielen Regionen gut, keine Frage. Aber sollten die Ansprüche nicht etwas höher sein?

Erschwerend kommt hinzu, dass laut Bundesnetzagentur Jahresbericht noch immer rund 45 Prozent aller aktiven SIM-Karten gar nicht erst LTE nutzen, sondern noch immer im zunehmend schrumpfenden 3G-Netz unterwegs sind.

Urlaub in Deutschland – Urlaub ohne Handy?

Kein Wunder also, dass ich mich auf meinen Wanderungen und Radtouren durch Brandenburg, durchs Sauerland oder im Harz trotz bestem Netz (über meine Erfahrungen mit dem Wechsel in den D1-LTE-Tarif Kaufland mobil habe ich ja bereits geschrieben) und neuestem Handy schon wenige Meter nach dem Ortsausgang mit einem „E“ auf dem Display begnügen muss.

Urlaub in Deutschland, das heißt in zu vielen Fällen noch immer Urlaub ohne (oder mit schlechtem) Handyempfang. Vor allem, wenn es mich in die Natur zieht – was ja gerade wegen Corona (und wegen der frischen Luft sowieso …) eine gute Idee ist.

Edge-Netz, damit wird es wohl nichts mit der Suche nach der besten Route, Übernachtungsmöglichkeiten oder der nächsten Stempelstelle für meinen Wanderpass. Klar, alles kein Problem, auch 2020 habe ich vorgesorgt und wetterfeste Wanderkarten, eine ausgetüftelte Route und genug Proviant im Rucksack.

Aber mal ehrlich, muss das wirklich sein? Ist das das technologisch fortgeschrittene Land, in dem Autos in Zukunft autonom fahren sollen? In dem eine Corona-App den Weg aus der Pandemie weisen soll?

Wohin führt der Weg?

Da erscheinen die Pläne zur Gründung einer Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft für flächendeckenden Empfang (Stichwort: Staatsnetz) durchaus verlockend. Aber ob das nun mehr Bürokratie oder tatsächlich die ultimative Lösung für eine komplette Versorgung bedeutet?

Wohin der Weg wohl führen wird? Zuerst einmal in den Urlaub in der handyfreien Zone. Und ob Corona danach den nötigen Anschubser für die Beseitigung der letzten weißen Flecken bringen wird?

Wir werden sehen. Bis dahin: Pack‘ dir lieber ’ne Stulle und ’ne Wanderkarte ein. Sicher ist sicher.

Steffi
Gaming-Smartphone oder Foldable? Steffi beobachtet gern, was sich abseits des Handy-Mainstreams so tut und versorgt ihre Freunde mit jeder Menge Tipps rund ums Smartphone. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310! Seitdem hat sie die unterschiedlichsten Modelle durchprobiert - nach Windows Phone (ein kurzes Prepaid-Intermezzo) und iPhone (als Vertragshandy) ist aktuell ein Androide in Betrieb.
Diskutiere mit uns und anderen!

Wunderst du dich auch über schlechten Empfang in deinem Urlaub? Oder hast du Glück mit dem Netz?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here