Xiaomi Mi Mover
Xiaomi Mi Mover: Mit dieser App klappt der Handywechsel
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt ĂĽber solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. FĂĽr dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Möchtest du dein Handy wechseln, dann hilft die passende App weiter. Zum Beispiel der Xiaomi Mi Mover. Wie der Name schon suggeriert, geht’s dabei um den Umzug zu einem Xiaomi Handy. Von Xiaomi zu Xiaomi oder von einem anderen Android Smartphone zu Xiaomi, beides ist möglich.

Auf vielen Xiaomi Smartphones ist die Mi Mover App installiert. Du kannst sie aber auch im Google Play Store herunterladen. Die App läuft auf Handys mit Android 5 oder besser.

Xiaomi Mi Mover: Daten auf neues Handy ĂĽbertragen

Die Xiaomi Mi Mover App ist die Umzugs-App von Xiaomi. Damit kannst du Daten auf dein neues Handy ĂĽbertragen. Und das funktioniert so:

  • Starte dein neues Handy und verbinde dich mit deinem WLAN.
  • Ă–ffne die Mi Mover App auf deinem neuen Smartphone. Falls diese noch nicht installiert ist, lade sie aus dem Google Play Store runter.
  • Wähle »Ich bin Empfänger« in der geöffneten App aus und lass dir einen QR-Code anzeigen.
  • Jetzt kommt dein altes Handy zum Einsatz: Verbinde dieses ebenfalls mit dem WLAN und scanne den QR Code ab.
  • Der QR-Code leitet dich zur Installation der Mi Mover App auf deinem alten Handy weiter.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Installiere und starte die App. Wähle dann »Ich bin Versender« aus.
  • Wähle anschlieĂźend dein Handy als Hotspot aus und verbinde die Geräte miteinander.
  • Hat es geklappt, wird dir eine Bestätigung angezeigt.
  • Jetzt kannst du die DatenĂĽbertragung starten.
  • Wähle dazu entweder alle Ordner oder nur die gewĂĽnschten Daten aus, die ĂĽbertragen werden sollen (möglich sind Bilder, Nachrichten und Kontakte, Audio, Video und Dokumente sowie Apps).
Zu Xiaomi wechseln
Zu Xiaomi wechseln: Mit der Mi Mover App klappt der Umzug zu einem Xiaomi-Smartphone
  • Zuletzt bestätigst du mit einem Tipp auf »Senden«.
  • Die DatenĂĽbertragung kann je nach Umfang (Tipp: Auf dem alten Handy im Vorfeld aufräumen!) eine Weile dauern.

Wie der Umzug von iPhone zu Android funktioniert, verrät ein eigener Beitrag.

Letzte Aktualisierung: 1.9.2021
Umzug von iPhone zu Android: Anleitung fĂĽr den Wechsel von iOS

Lesen Â»

Vom iPhone zu Android wechseln

Mit der Google Switch to Android App ist für diesen Fall ja eine hochoffizielle App in Arbeit, die dann vermutlich herstellerübergreifend in Android eingebettet wird und primär den Umzug von iOS zu Android vereinfacht.

Mi Mover App Erfahrungen

Im Google Play Store hat die Mi Mover App über 27.000 Bewertungen und bringt es dort auf 4,9 von 5 Sterne. In den meisten Fällen scheint es also zu funktionieren. Welche Mi Mover App Erfahrungen kannst du beisteuern? Hat alles geklappt mit dem Datenumzug?

Gaming-Smartphone oder Foldable? Steffi beobachtet gern, was sich abseits des Handy-Mainstreams so tut und versorgt ihre Freunde mit jeder Menge Tipps rund ums Smartphone. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310! Seitdem hat sie die unterschiedlichsten Modelle durchprobiert - nach Windows Phone (ein kurzes Prepaid-Intermezzo) und iPhone (als Vertragshandy) ist aktuell ein Androide in Betrieb.
Diskutiere mit uns und anderen!

Welche Mi Mover Erfahrungen hast du gemacht? Hat's mit dem Umzug funktioniert?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis fĂĽr freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.