Telefónica-Netznutzung
Telefónica-Netznutzung: Werden Drillisch-Tarife teurer?
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Ui, was ist denn da los? Sieht ganz so aus, als würden Drillisch und die Telefónica gerade im Streit liegen. Und zwar geht es um die Telefónica-Netznutzung: Zu hohe Entgelte werden gefordert, so die United Internet (zu der ja 1&1 Drillisch gehört). Auch der 5G-Ausbau sei betroffen, aufgrund der National-Roaming-Bestimmungen. Das könnte in Zukunft zu teureren Handytarifen führen. Aber der Reihe nach.

Die Forderung der Telefónica führen

zu jährlich stark steigenden Mehrkosten

so Drillisch.

Während die Telefonie- und Datenpreise pro GByte in den letzten 5 Jahren aufgrund der Vereinbarungen des MBA MVNO-Vertrags stets gesunken sind, geht Telefónica nunmehr ab Juli 2020 und für die kommenden Jahre von gleichbleibend hohen Telefoniepreisen pro Minute und Datenpreisen pro GByte aus. Sie sollen den Durchschnittspreisen im Zeitraum 1. Juli 2019 bis 30. Juni 2020 entsprechen und zukünftig nicht mehr sinken. Außerdem soll es bestimmte, bislang kostenlose Kapazitäten für Telefonie und SMS nicht mehr geben.

Sollte keine Einigung gefunden werden, dürfte das im Endeffekt zu steigenden Tarifkosten führen. Drillisch-Tarife könnten also teurer werden, die Drillisch-Angebote an Attraktivität verlieren.

Letzte Aktualisierung: 20.10.2020
Drillisch-Angebote der Woche: Das sind die Dienstags-Deals!

Weiterlesen »

Drillisch Angebote

Und auch, wie es mit den 5G-Tarifen weitergeht, bleibt offen. Da sollte es ja National-Roaming-Regelungen geben.

Ob und zu welchen Konditionen eine Einigung gelingt, ist jedoch nicht absehbar

heißt es bei Drillisch.

Die Telefónica hat indes eine Gegendarstellung veröffentlicht.

Telefónica Deutschland weist jegliche Behauptungen und Andeutungen von 1&1
Drillisch, Telefónica Deutschland würde ihre Verpflichtungen gegenüber 1&1
Drillisch verletzen, entschieden zurück

heißt es dort.

Fakt ist: Beide Unternehmen sind sich uneins. Und das kann letzten Endes eben in höheren Preisen für den Endkunden resultieren. Und in einem schleppenden 5G-Ausbau.

Steffi
Gaming-Smartphone oder Foldable? Steffi beobachtet gern, was sich abseits des Handy-Mainstreams so tut und versorgt ihre Freunde mit jeder Menge Tipps rund ums Smartphone. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310! Seitdem hat sie die unterschiedlichsten Modelle durchprobiert - nach Windows Phone (ein kurzes Prepaid-Intermezzo) und iPhone (als Vertragshandy) ist aktuell ein Androide in Betrieb.
Diskutiere mit uns und anderen!

Wie findest du das?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.