Null Energie Geräte
Null Energie Geräte: Strom aus dem 6G-Netz?
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Netzwerkausrüster Ericsson forscht aktuell an Null Energie Geräten (auch: Zero energy), diese könnten, so Ericsson, den 6G-Ausbau befeuern und dementsprechend 6G-Tarife noch spannender machen.

Worum geht’s überhaupt? Sogenannte Null-Energie-Geräte müssen nicht mehr an die Steckdose. Sie arbeiten maximal energieeffizient, ziehen und speichern benötigte Energie aus ihrer Umgebung, vornehmlich aus dem Netz, so der Forschungsansatz.

Null Energie Geräte

gewinnen die erforderliche Energie aus der Umgebung – aus Vibrationen, Licht, Temperaturunterschieden und sogar aus den Hochfrequenzwellen selbst und sind damit unabhängig vom Batteriebetrieb

heißt es dazu in der zugehörigen Pressemitteilung der Ericsson GmbH.

Kommt also das Handy ohne Akku bzw. mit selbst ladendem Akku? Vorerst wohl nicht, denn das Ganze ist weniger für 6G- oder 5G Smartphones spannend, sondern vielmehr für das Internet of Things (IoT). Wäre aber sicherlich eine interessante Perspektive für die Zukunft (und Xiaomi hat mit dem Mi Air Charge ja bereits ein Ladegerät für kabelloses Laden aus der Distanz heraus gezeigt).

Zu Null Energie Geräten könnten dann, so Ericsson, auch Sensoren mit 6G-Funkverbindung zählen, die etwa in Paketen Informationen zu Standort, Temperatur oder Luftfeuchtigkeit innerhalb der Verpackung liefern und somit als Erweiterung des klassischen Barcodes gelten.

Das Ganze spielt sich also im sprichwörtlichen mikroskopischen Bereich ab, in dem keine riesigen Datenmengen ins Netz fließen, sondern sich Datenmengen »auf ein paar Bytes« beschränken.

Klar, aktuell steht erstmal der 5G-Netzausbau an. 6G ist im Alltag noch nicht angekommen, ist jedoch in der Forschung ein großes Thema und soll um 2030 herum ausgerollt werden (einen Einstieg liefert unser Beitrag 6G Ausblick und -Förderung).

Quellen
ericsson.com: Zero-energy devices – a new opportunity in 6G via Pressemitteilung der Ericsson GmbH: 6G-Netz der Zukunft: Ericsson und MIT arbeiten am Null-Energie-Gerät (Abruf zuletzt am 12.10.2021)
Falls du mehr von uns lesen möchtest, folge den SmartphoneFreunden gern bei Google News
Gaming-Smartphone oder Foldable? Steffi beobachtet gern, was sich abseits des Handy-Mainstreams so tut und versorgt ihre Freunde mit jeder Menge Tipps rund ums Smartphone. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310! Seitdem hat sie die unterschiedlichsten Modelle durchprobiert - nach Windows Phone (ein kurzes Prepaid-Intermezzo) und iPhone (als Vertragshandy) ist aktuell ein Androide in Betrieb.
Diskutiere mit uns und anderen!

Was meinst du, werden Null Energie Geräte bald Realität?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.