o2 Grundversorgung
Die Surfgeschwindigkeit (o2 Grundversorgung) wird wegen der Corona-Krise auf 384 kBit/s. erhöht
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Die Corona-Krise führt zu drastischen Maßnahmen − und Netzbetreiber Telefónica Deutschland erhöht die o2 Grundversorgung für seine Tarifmarken. Klingt erst einmal unspektakulär, aber was sich dahinter versteckt, dürfte dich evtl. freuen. Denn o2 führt eine „Weitersurf-Garantie light“ für seine Kunden ein.

abgelaufen 

Endlos-weitersurfen-Tarife für o2, Blau, ALDI TALK & Co.

Während die meisten o2- und Blau-Tarife nach Verbrauch des Inklusiv-Datenvolumens auf 32 kBit/s. bzw. 64 kBit/s. gedrosselt werden, setzt o2 diese „Grundversorgung“ während der Corona-Krise bis „voraussichtlich Ende April“ außer Kraft, erhöht auf 384 kBit/s. Und macht aus vielen Tarifen „Unlimited Flats light“.

»Mit einer speziellen Maßnahme wird die kommunikative Grundversorgung aller O2 Privat- und Geschäftskunden sowie Kunden der Zweitmarke BLAU (beides Prepaid und Postpaid) sichergestellt. In den kommenden Wochen werden sie sich ohne Einschränkungen über aktuelle Entwicklungen informieren und mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben können – telefonisch oder Videotelefonie, über WhatsApp und andere digitale Kanäle. Dafür wird die Surf-Geschwindigkeit nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens auf 384 Kbit/s angehoben. Mit dieser vorbehaltlich bis Ende April geltenden Aktion können Kunden die relevantesten Smartphone-Anwendungen ohne Zusatzkosten unlimitiert nutzen.«

Milde Drosselung auf 384 kbit/s.

Damit dürften viele Anwendungen flüssiger laufen als mit der stark verminderten Geschwindigkeit; andernfalls dürfte es aber genau so wenig Highspeed sein, dass nicht etwa HD-Streamer das Datennetz belasten.

Für den Erfinder der „Weitersurf-Garantie“ (o2) klingen 384 kBit/s. (statt 1 Mbit/s.) vielleicht erst einmal unwürdig, man sollte aber nicht die Idee dahinter vergessen: Nur die Grundversorgung soll aufgestockt werden, jeder Einzelne nicht zum Power-Surfer umerzogen werden. Sieht es einfach als Nettigkeit, die o2 hier gewährt.

o2 Weitersurf-Garantie auch für ALDI Talk, Tchibo mobil, WhatsAppSIM

Während Nutzer der neuen o2 Free Unlimited Tarife sowie Alt-Nutzer der o2 Free Tarife weiterhin ihre höheren Bandbreiten nutzen können (384 kBit/s. wäre hier ja eine Verschlechterung), profitieren vor allem die o2-Partnermarken ALDI TALK (siehe Extra-Pressemitteilung), Tchibo mobil, FONIC, NettoKOM, WhatsAppSIM, Ortel Mobile oder ay yildiz von dieser Verbesserung:

»Die höheren Surf-Geschwindigkeiten werden automatisch und kostenfrei für sie eingestellt. Nach Verbrauch des Highspeed-Volumens surfen sie unendlich mit 384 Kbit/s weiter. Sie benötigen dafür lediglich eines der ALDI TALK Kombi-Pakete, Internet-Flatrates oder Musik-Pakete. Die technische Umsetzung erfolgt innerhalb der kommenden ein bis zwei Wochen«

Am 24.4.2020 gab Telefónica bekannt, die Maßnahme bis 31.5.2020 zu verlängern. Ursprünglich galt die Maßnahme nur bis Ende April.

Auf die Spekulationen zur Wiedereinführung der Weitersurf-Garantie bei o2 reagierte der Netzbetreiber bislang nicht.

Diskutiere mit uns und anderen!

Wie findest du die Corona-Maßnahme von o2?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.