Prepaid Guthaben auszahlen: So holst du dein Restguthaben von Telekom, Vodafone, o2 zurück

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!
zuletzt aktualisiert: 22. April 2021
Prepaid Guthaben auszahlen

Du nutzt deinen Prepaid-Tarif nicht mehr, aber auf deiner SIM-Karte befindet sich noch Restguthaben? Dann lass dir dein Prepaid Guthaben auszahlen. Wie es bei den einzelnen Anbietern funktioniert, möchte ich dir in diesem Beitrag zeigen.

🦉 Das Wichtigste
  • Beachte bei Auszahlung deines Prepaid-Guthabens, dass für eine geplante Rufnummernmitnahme ebenfalls ein Guthaben erforderlich ist, idR 6,82 €.
  • Guthaben wird (mit wenigen Ausnahmen) nur an den Inhaber der SIM-Karte ausgezahlt.
  • Prepaid-Guthaben kannst du auch nach deiner Kündigung noch auszahlen lassen. Es gilt die Verjährungsfrist von drei Jahren.
Mit meiner congstar-Prepaid-Karte hat's anstandslos geklappt.
Steffi (Redaktion)
Steffi (Redaktion)

Letzte Aktualisierung: 2.4.2021
Prepaid Handytarife im Check: Welcher ist der beste Prepaid-Tarif im Vergleich?

Lesen »

Prepaid Handytarife

Prepaid Guthaben auszahlen lassen

Du willst in einen der besten Tarife wechseln und nutzt deine Prepaidkarte nicht mehr? Dann vergiss nicht, eventuelles Prepaid Guthaben auszahlen zu lassen. Das klappt bei allen Providern wie Vodafone, Telekom und o2.

So klappt die Auszahlung von Prepaid-Guthaben

Für die Auszahlung von Prepaid-Guthaben wendest du dich an deinen (ehemaligen) Provider, per E-Mail oder Kontaktformular.

Am besten übermittelst du direkt alle wichtigen Angaben, damit dein Anliegen schnell bearbeitet werden kann. Beachte, dass das Restguthaben an den Inhaber der SIM-Karte ausgezahlt wird. Ansonsten sind entsprechende Nachweise (etwa im Sterbefall) notwendig.

Diese Informationen solltest du dem Prepaidanbieter übermitteln:

  • Dein Name (bzw. Name des SIM-Karten-Inhabers).
  • Die Bankverbindung des Karten-Inhabers für die Erstattung des Restguthabens.
  • Die Prepaid-Handynummer.
  • Die Nummer der SIM-Karte.
  • Eine formlose Bitte um Auszahlung (»Ich bitte um Auszahlung des verbliebenen Restguthabens meiner Prepaidkarte auf das von mir angegebene Bankkonto«).
  • –> Eine Vorlage für die Guthaben-Auszahlung gibt es zum Beispiel bei der Verbraucherzentrale, habe ich unten in den Quellen für dich verlinkt

Solltest du deine Handynummer mitnehmen wollen, dann empfehle ich dir, die Guthabenauszahlung entsprechend zu planen.

Denn: Die Gebühr für die Portierung wird direkt von deiner Prepaid-SIM abgebucht. Sollte das Guthaben nicht ausreichen, könnte die Portierung fehlschlagen.

Prepaid Guthaben bei Telekom, Vodafone und o2  auszahlen lassen

Die Netzbetreiber Telekom, Vodafone und o2 stellen gesonderte Infos und Formulare bereit, wenn du dein Guthaben auszahlen lassen willst. Alternativ kannst du dich natürlich auch direkt an den Kundenservice wie oben beschrieben wenden.

Warum wird mein Guthaben nicht ausgezahlt?

Normalerweise gilt für alle Provider die Pflicht, Prepaid-Guthaben auszuzahlen.

Wird das Guthaben dennoch nicht wie gewünscht ausgezahlt, kann es daran liegen, dass es es sich um einen Betrag handelt, den du nicht selbst eingezahlt hast.

Denn: Eventuelle Startguthaben, aktionsweise geschenktes Extraguthaben oder Wechselboni (kurz: Guthaben, die dir vom Anbieter geschenkt werden) werden nicht ausgezahlt, sondern verfallen nach Kündigung.

Restguthaben auszahlen lassen
Restguthaben auszahlen lassen: Prepaid-Anbieter erstatten Guthaben aufs Bankkonto zurück

Restguthaben auszahlen: Pflicht per Urteil geregelt

Schon seit 2011 gilt: Die Provider sind in der Pflicht, wenn es darum geht, Restguthaben auszuzahlen. Ein Verfall von Restguthaben ist laut BGH-Urteil (9.6.2011, Az. III ZR 157/10) nicht zulässig.

Auch eine Gebühr darf der Anbieter nicht berechnen (OLG Schleswig-Holstein, 2012).

Prepaid-Restguthaben verfällt nicht sofort nach Kündigung

Was du vielleicht nicht weißt: Auch bei inaktiver oder bereits gekündigter Karte ist eine Auszahlung von Restguthaben möglich.

Ansprüche verjähren erst drei Jahre zum Jahresende, in dem das Guthaben aufgeladen wurde oder aber drei Jahre zum Jahresende nach Kündigung, darauf weist die Verbraucherzentrale hin.

Beispiel: Du kündigst deine Prepaidkarte im Mai 2021. Die Verjährung tritt also erst zum 31.12.2024 ein.

Urteil: Guthaben Auszahlung ohne Rücksendung der SIM

Die Verbraucherzentrale weist ebenfalls darauf hin, dass die Guthaben Auszahlung ohne Rücksendung der SIM erfolgt. Heißt: Eine Auszahlung ist nicht an das Ausfüllen von Extra-Formularen, der Übersendung des Personalausweises oder der Original-SIM-Karte gebunden, so ein Urteil des LG Kiel vom 19.5.2015.

Tarife im Vergleich 💛

Erst mit Klick auf den Button werden die Inhalte des externen Vergleichsrechners unseres Partners (hier: Tariffuxx) geladen.

Ja, Rechner anzeigen

Quellen
Verbraucherzentrale.de: Prepaid-Restguthaben nach Vertragsende auszahlen lassen: so geht's (Abruf zuletzt am 22.4.2021)
Diskutiere mit uns und anderen!

Hat's bei dir mit dem Auszahlen des Prepaid Guthabens geklappt?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.