Telekom Bildungs-Flatrate
Die Telekom Bildungs-Flatrate kommt - ein Datentarif ausschließlich für Schüler*innen
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Eine dpa-Pressemeldung hatte es schon im Vorfeld gegeben und nun wird es konkret: Ab voraussichtlich Mitte September 2020 soll es die »Telekom Bildungs-Flatrate« geben. Dabei handelt es sich um einen speziellen Mobilfunktarif mit unlimitiertem Datenvolumen − das jedoch ausschließlich auf Bildungsplattformen versurft werden kann.

Statt zuvor für 10 € soll Telekom Education sogar kostenlos angeboten werden, Details dazu liest du in meinem ausführlichen Beitrag zur Bildungsflat nach:

Letzte Aktualisierung: 21.8.2020
Telekom startet kostenlosen Bildungstarif „Education“

Weiterlesen »

Telekom Education

Die Bildungs-Flat basiert auf der Zweckgebundenheit bzw. Zero-Rating für ausgewählte Internetdienste.

Das kennen wir ja auch von StreamON; das jetzige Modell klingt ähnlich, womit die Telekom praktisch einen speziellen Schülertarif mit »StreamON Edu« (unsere Wortschöpfung in Anlehnung an StreamON Music & Video, Gaming & Co.) präsentiert:

Bestimmte Datennutzung wirkt sich null (Zero Rating) auf den Datenverbrauch aus − was einer Unlimited-Flat für diese Internetdienste gleichkommt.

Angedacht ist die Daten-Flat für Kinder, deren Eltern bislang keine Netzanbindung bezahlen könnten. Aber: Welche Schüler dieses Angebot letztlich nutzen können, sollen Schulen und Schulträger entscheiden − die genauen Auswahlkriterien sind also (noch) nicht allgemein bekannt.

Genauso wenig ist über den Unlimited-Datentarif selbst bekannt. Nur, dass dieser ja das D1-Netz nutzt und kostenlos ist. Aber wird die maximale Surfgeschwindigkeit, also LTE Max, möglich sein?

Der Tarif geht auf eine Initiative von Bildungsministerin Karliczek zurück, die solch einen Tarif angefragt hätte.

Einen kleinen Beigeschmack hat die gute Sache für mich dann eben doch: Indirekt lässt man sich durch die Politik das StreamON-Konzept fürs Homeschooling »legitimieren« (zumindest wird es hier geduldet); das Thema Netzneutralität ist an sich ja (und vor allem in Bezug auf das Thema: Was sind Bildungs- bzw. Lerninhalte?) diskussionswürdig … ein bisschen heikel ist dies im Gesamtkontext gesehen politisch also schon, auch wenn der Ansatz an sich lobenswert ist.

Daniel
Tarif-Experte / findet sein iPhone 7 (256 GB) total ausreichend - und die congstar Allnet-Flat (10 GB) für 16,25 € mtl. sowieso / ist mit seinem Tarif komplett überversorgt und versurft selten sein komplettes Datenvolumen / mag keine langen Fußnotentexte / empfiehlt bei den Smartphonefreunden nur das, was er auch guten Freunden rät
Diskutiere mit uns und anderen!

Was hältst du von der Telekom Bildungs-Flat?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here