Vodafone UMTS-Abschaltung
Im hauseigenen Blog wurde die Vodafone UMTS-Abschaltung zum 30.6.2021 verkündet
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Seit dem heutigen Donnerstag (7.5.2020) ist es offiziell: Die Vodafone UMTS-Abschaltung des 3G-Netzes wird zum 30.6.2021 vollzogen, wie es in einem Blogbeitrag (»Bye, bye 3G«) heißt. Damit ist klar: 2020 wird das 3G-Netz zwar weiter umgebaut, aber noch nicht eingestellt, wie golem.de Ende 2017 apokalypsierte.

Der feste Abschalttermin für 3G bei Vodafone steht damit nun fest:

Bye, bye 3G: Die fast 20 Jahre alte und längst überholte Mobilfunk-Technologie UMTS hat ausgedient und geht am 30. Juni 2021 in den wohlverdienten Ruhestand. Die Abschaltung ist alternativlos. Die derzeit von 3G belegten Frequenzen benötigen wir für den Ausbau unserer LTE- und 5G-Netze. Nur so können wir eine zukunftssichere Mobilfunk-Infrastruktur bauen, welche die rasant wachsenden Anforderungen unserer Kunden erfüllt und Deutschlands Führungsanspruch bei digitalen Infrastrukturen untermauert.

5% Datenverkehr im 3G-Netz bei Vodafone

Spannend: Während der Jahresbericht der Bundesnetzagentur 2019 ja noch einen Nicht-LTE-Anteil von 45% auswies, sehen die realen Fakten wohl mittlerweile ganz anders aus. Nur 5% des gesamten Datenverkehrs würde im UMTS-3G-Netz stattfinden, jedenfalls bei Vodafone (D2):

Der Datenverkehr im 3G-Netz sinkt seit Jahren kontinuierlich und macht nur noch fünf Prozent des gesamten mobilen Datenverkehrs im Vodafone-Mobilfunknetz aus. […] Derzeit nutzen weniger als 3 Prozent der Vodafone-Kunden das alte Netz. Sie alle werden wir bis zum Abschaltungszeitpunkt kostenfrei umstellen.

Heißt also: Allzu viele Kunden bekommen von der 2021 kommenden 3G-Abschaltung bei Vodafone de facto gar nichts (mehr) mit. Ein Schreckgespenst muss dies angesichts der Faktenlage nicht sein.

Vodafone 3G/UMTS-Netz weicht 5G-Ausbau

Letztlich macht 3G/UMTS den Weg frei für 5G. Logisch ist dann auch, dass alle Kunden (auch die Prepaid-Discounter) auf LTE umgestellt werden (und zwar kostenfrei).

Zudem haben wir mit allen MVNOs, Service-Partnern und Branded Resellern LTE-Vereinbarungen getroffen. Auch unsere eigenen Tarife werden bis zum Stichtag allesamt LTE enthalten. Für unsere Kunden steht LTE damit also ohne Aufpreis zur Verfügung.

Die Grafik zeigt’s noch mal:

Vodafone 3G-Netz-Abschaltung zum 30. Juni 2021
Die Vodafone 3G-Netz-Abschaltung erfolgt schrittweise zum 30. Juni 2021 – und kein Kunde in diesem Netz soll im Regen stehen (Grafikquelle: Vodafone)

Im Grunde kommt die Ankündigung von Vodafone zur UMTS-Netz-Abschaltung zum 2. Quartal 2021 also alles anders als überraschend. Nur: Ein konkreter, offizieller Termin dafür war bislang nicht bekannt gegeben worden.

LTE-fähige Handys bzw. Smartphones benötigt

Und wir glauben Vodafones Fakten: Uns sind keine D2-Tarife (von Rang und Namen in Masse) bekannt, die kein LTE im Vodafone-Netz bieten. Aber: Wie viele Handys sind eigentlich noch im Umlauf, die LTE nicht unterstützen? Das wäre noch mal eine spannende Zahl.

übervodafone.de
Daniel
Tarif-Experte / findet sein iPhone 7 (256 GB) total ausreichend - und die congstar Allnet-Flat (10 GB) für 16,25 € mtl. sowieso / ist mit seinem Tarif komplett überversorgt und versurft selten sein komplettes Datenvolumen / mag keine langen Fußnotentexte / empfiehlt bei den Smartphonefreunden nur das, was er auch guten Freunden rät
Diskutiere mit uns und anderen!

Befürchtest du Einschränkungen durch die Vodafone UMTS-Abschaltung?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here