Apple produzierte eigene Atemschutzmasken
Apple produzierte eigene Atemschutzmasken
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Kein iPhone SE am Freitag (3.4.2020) wie von 9to5mac.com angekündigt, keine neuen Gerüchte zum Marktstart − stattdessen aber was Definitives von Tim Cook. Der Apple-Chef hat verkündet, dass Apple zusammen mit Zulieferern bereits 20 Millionen Atemschutzmasken beschaffen konnte.

Cook hofft, künftig selbst 1 Mio. Masken pro Woche herstellen zu können − mit einem eigens entwickelten Schutz. Gezwitschert hat er zudem, dass diese natürlich nicht für Konsumenten, sondern für medizinisches Personal gedacht seien.

Wir meinen: Atemschutz für Mediziner hat Vorrang vorm neuen iPhone − dann warten wir lieber weiter …

Diskutiere mit uns und anderen!

Wie findet ihr den Einsatz von Apple in der Corona-Krise?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.