Handyflash Insolvenz
Philion meldet in dieser Woche für die One Brand Solutions GmbH (O.B.S. GmbH) und ihre Marke Handyflash Insolvenz an
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Im April 2019 meldete Handyflash (W.E.S Kommunikation) schon einmal Insolvenz an. Damals wurde das Unternehmen von einsAmobile übernommen und ging neu in der One Brand Solutions GmbH (O.B.S. GmbH) auf − Ende 2019 kam dann Philion ins Spiel, übernahm die One Brand Solutions GmbH. Den Anteilstausch, der dem Deal zugrunde lag, hatte man sich aber wohl anders vorgestellt.

Denn: Nun die Philion-Insolvenz − womit dann auch die abermalige Handyflash Insolvenz (bzw. sagen wir besser O.B.S. GmbH Insolvenz) in dieser Woche besiegelt wird, wie es in einer Adhoc-Mitteilung verkündet wurde:

Die Verwaltung der Philion SE (ISIN: DE000A1X3WF3) hat heute für die zur Unternehmensgruppe gehörende Tochtergesellschaft Fexcom GmbH beim zuständigen Amtsgericht Leipzig einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Die Insolvenzanträge für die Philion SE und die O.B.S. GmbH werden im Laufe der Woche gestellt

Für die Philion-Tochtergesellschaft Fexcom GmbH gilt Dasselbe.

Für uns Smartphonefreunde kommt die Insolvenzbekanntmachung für die One Brand Solutions GmbH nicht überraschend − in gut informierten Kreisen galt die Online-Marke schon längere Zeit als »Wackelkandidat« − vor allem durch die Corona-Krise (mit so vielen Ladengeschäften neben dem Onlineplayer Handyflash) − und so hatten wir uns hier auch mit Angeboten zurückgehalten.

Irgendwie nicht vorstellbar, dass Handyflash (als Marke) nicht weiterbestehen wird (hier besteht mit Sicherheit noch Verkaufspotenzial), denn an sich ist der Shop in der Szene viel zu bekannt. Eventuell aber auch zu vebrannt durch die Ereignisse der letzten beiden Jahre. Denn wie baut man mit 2 Insolvenz in 2 Jahren wieder Vertrauen auf?

Letztlich geht damit das Händlersterben weiter. Zu Jahresbeginn 2020 warf die talkplus GmbH mit mobildiscounter das Handtuch (keine Insolvenz, sondern Liquidation), kurze Zeit später meldete das Elektrohaus Kurzer für seine beiden Onlinemarken tophandy.de und talkthisway.de Insolvenz an.

übertelecom-handel.de
Daniel
Tarif-Experte / findet sein iPhone 7 (256 GB) total ausreichend - und die congstar Allnet-Flat (10 GB) für 16,25 € mtl. sowieso / ist mit seinem Tarif komplett überversorgt und versurft selten sein komplettes Datenvolumen / mag keine langen Fußnotentexte / empfiehlt bei den Smartphonefreunden nur das, was er auch guten Freunden rät
Diskutiere mit uns und anderen!

Was meinst du zur Handyflash-Insolvenz zum 2. Mal?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.