Auflösung Ultraweitwinkel Oppo ZTE
Kamera-Auflösung: Bessere Ultraweitwinkel-Aufnahmen bei Oppo und ZTE?
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt ĂĽber solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. FĂĽr dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Auf dem Datenblatt ist es nur ein kleines Detail, im Alltag dürfte die Auflösung der Handy-Kamera von Oppo und demnächst wohl auch ZTE nun zu besseren Aufnahmen führen. Jedenfalls dann, wenn du neben dem klassischen Modus auch Aufnahmen im Ultraweitwinkel-Modus (oder per Telelinse) erstellen möchtest. Grund dafür ist die gestiegene Auflösung auch für die »Nebensensoren«. Zeichnet sich da ein neuer Trend ab?

Oppo verdoppelt Hauptkamera und sorgt für mehr Ultraweitwinkel-Qualität

Das Oppo Find X3 Pro wurde ja bereits vorgestellt. Jede Menge Technik steckt drin, keine Frage, aber wir sollten uns doch noch einmal kurz um die Kamera kümmern. Die ist, wie so oft, nämlich mit vier Linsen bestückt: Eine Quad-Kamera also. Was ist daran besonders?

Letzte Aktualisierung: 5.7.2021
Oppo Find X3 Pro Vertrag: Top-Deals mit Enco X (Sommer-Aktion)

Lesen Â»

Oppo Find X3 Pro

Der Hauptsensor ist doppelt verbaut. Die Kamera liefert also gleich 2x 50 Megapixel. Und zwar im Weitwinkel- und Ultraweitwinkel-Sensor.

Das würde einen größeren Blickwinkel bei hoher Auflösung und geringen Verzerrungen erlauben. Kurzum: Knipst du Bilder im Ultraweitwinkel-Modus, erhalten diese eine ebenso hohe Qualität wie Bilder im klassischen Modus.

ZTE: Mehr Leistung fĂĽr Ultraweitwinkel und Tele?

Spannend, aber wohl noch nicht das Ende der Fahnenstange. Denn das ZTE Axon 30 soll wohl gleich drei solcher »Hauptsensoren« enthalten. 3x 64 Megapixel, das klingt nach einen Qualitätssprung, eben auch für Weitwinkelaufnahmen oder gar Teleaufnahmen.

Bislang waren Triple- oder Quad-Kameras ja teilweise mehr Marketing als echter Vorteil. Denn eine zusätzliche 2- oder 5-Megapixel-Kamera lieferte oft einen geringen Mehrwert, was eben zu unerwünschten Verzerrungen oder unscharfen Aufnahmen, etwa mit Zoom oder bei Weitwinkelaufnahmen führten.

Handy-Kameras nun auch in Detail-Modi besser?

Gut möglich also, dass sich Handykameras nun in Zukunft auch in ihren Detail-Modi verbessern.

Ich bin jedenfalls gespannt, welches DXoMark-Ranking das Oppo Find X3 Pro erhalten wird. Das dürfte dann ja zeigen, ob sich die »doppelte Hauptkamera« bewährt – oder doch eher ein Marketing-Coup ist.

Erste Testberichte zur Kamera fallen jedenfalls durchaus positiv aus. Habe ich weiter unten in den Quellen fĂĽr dich verlinkt.

Quellen
gizchina: ZTE AXON 30 PRO TO BRING ONE OF THE MORE POWERFUL CAMERA ARRANGEMENTS IN THE INDUSTRY | androidcentral: Oppo Find X3 Pro review: Under the microscope | techradar: Oppo Find X3 Pro review (alle zuletzt am 17.3.21 abgerufen)
Gaming-Smartphone oder Foldable? Steffi beobachtet gern, was sich abseits des Handy-Mainstreams so tut und versorgt ihre Freunde mit jeder Menge Tipps rund ums Smartphone. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310! Seitdem hat sie die unterschiedlichsten Modelle durchprobiert - nach Windows Phone (ein kurzes Prepaid-Intermezzo) und iPhone (als Vertragshandy) ist aktuell ein Androide in Betrieb.
Diskutiere mit uns und anderen!

Ist die verbesserte Handy-Kamera ein Grund fĂĽr dich, zu Oppo oder ZTE zu greifen?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis fĂĽr freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.