o2 Free GB-Tarife 2020
o2 Free GB-Tarife 2020
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt ĂĽber solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. FĂĽr dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Die o2 Free GB-Tarife (also o2 Free S / M / L, früher noch durch die „Weitersurf-Garantie“ bekannt, die nun kassiert wird) werden im Zuge der Neuordnung der o2 Free Unlimited-Tarife zum 4.2.2020 ebenfalls überarbeitet. Demnach heißt es bei o2: „Mehr fürs gleiche Geld“, und das beherzigt der Netzbetreiber Telefónica Deutschland ja nicht nur für seine Kernmarke (sondern auch bei der Erhöhung des Datenvolumens bei ALDI TALK Anfang Dezember 2019).

 Zum Angebot  

So steigt das Datenvolumen im o2 Free S künftig auf 3 GB LTE Max (19,99 €), beim o2 Free M (29,99 €) auf 20 GB, und im o2 Free L sind es künftig 60 GB (39,99 €). Per Boost&Connect-Option für 5 € monatlich verdoppelst du dieses Datenvolumen dann auf 6 GB, 40 GB bzw. 120 GB LTE Max).

o2 Free GB-Tarife
Die o2 Free GB-Tarife erhalten 2020 mehr Datenvolumen

Letztlich hast du kĂĽnftig also die Qual der Wahl im mittleren Preissegment: Lieber LTE Max, also Highspeed, oder unlimitiertes Surfen?

Ein starkes Stück: Die Weitersurf-Garantie fällt weg, wie sich nur aus den Fußnoten erschließen lässt:

Nach Verbrauch des enthaltenen Datenvolumens fĂĽr den Rest des Abrechnungsmonats bis zu 32 KBit/s

Ist das wirklich „mehr fürs gleiche Geld“?

Diskutiere mit uns und anderen!

Wie findest du das?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis fĂĽr freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.