Wegen des Coronavirus brechen die Smartphone-Verkaufszahlen weltweit ein
Wegen des Coronavirus brechen die Smartphone-Verkaufszahlen weltweit ein
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Mit dem größten Rückgang seit 2003 (Quelle: Linda Sui via CNBC) sehen die Experten von Strategy Analytics die weltweiten Smartphone-Verkäufe einbrechen. Weltweit sanken die Smartphone-Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent, natürlich ausgelöst durch die Corona-Krise. Schließlich brach die Smartphone-Produktion in China nach Ausbrechen des Virus dramatisch ein, so Linda Sui, die Verfasserin der Studie.

Zur Studie 

Smartphone-Verkäufe im Jahresvergleich

Die Analysten stützen sich auf Erhebungen zum Monat Februar, doch auch für März dürften die Produktionszahlen nicht gerade rosig ausfallen. Dies könnte die Zeit der fallenden Preise und Rabatte werden, um Absatzzahlen wieder aufholen zu können.

Smartphone-Hersteller Huawei fällt auf Rang 4

Interessant: Im Hersteller-Ranking verweisen Samsung, Apple und Xiaomi den bisherigen Zweitplatzierten Huawei mit dessen Google-Mobile-Services-Problemen nur noch auf den vierten Platz − ein immenser Abschwung. Und die neue P-Serie kämpft schließlich weiter mit diesen Problemen …

Wie entwickeln die Handyverkäufe 2020?

Nicht zu vergessen: Es handelt sich um eine Momentaufnahme. Sobald die Produktion wieder anläuft, Geschäfte wieder öffnen und weitere Corona-Maßnahmen gelockert werden, dürfte der Absatz sprunghaft (prozentual) von Monat zu Monat steigen.

Außerdem sind Online-Rabattaktionen denkbar − Huawei hatte ja auch in Deutschland mit der Einführung eines Online-Shops genauso wie Xiaomi mit eigenem Online-Angebot gerade noch rechtzeitig für neue Vertriebswege gesorgt …

überstrategyanalytics.com
Daniel
Tarif-Experte / findet sein iPhone 7 (256 GB) total ausreichend - und die congstar Allnet-Flat (10 GB) für 16,25 € mtl. sowieso / ist mit seinem Tarif komplett überversorgt und versurft selten sein komplettes Datenvolumen / mag keine langen Fußnotentexte / empfiehlt bei den Smartphonefreunden nur das, was er auch guten Freunden rät
Diskutiere mit uns und anderen!

Wie findest du das?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here