Telekom Bleib zu Haus
Telekom Bleib zu Haus: Der Netzbetreiber verändert die Statusanzeige von telekom.de
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks (♥) enthalten ▼
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt ĂĽber solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. FĂĽr dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort! Unsere Vergleiche oder Tarifbestenlisten bearbeiten stets nur einen Teilausschnitt und stellen eine subjektive Auswahl dar (wobei der gĂĽnstige Preis natĂĽrlich die Hauptrolle spielt) - informiere dich bitte auch anderswo ĂĽber gĂĽnstige Tarife oder Preisveränderungen vor einem Kauf, sollten diese uns einmal entgehen, und informiere uns am besten direkt darĂĽber. Ansprechpartner fĂĽr Preise, Tarifkonditionen sowie die Abwicklung ist der jeweilige Händler, der das Angebot bereitstellt.

Nachdem Vodafone ja unter der Woche bereits mit dem internationalen StayHome die Status-Anzeige in den Smartphone-Displays anstelle des Netzbetreiber-Schriftzugs implementierte, ist nun die Telekom an der Reihe. Hier heiĂźt der Imperativ BleibZuHaus T.de.

Kunden, die nicht die originalen Magenta-Mobil-Tarife, sondern die des Discounters congstar nutzen, erhalten stattdessen das Motto „Gemeinsam?Geht!“.

In der offiziellen Pressemitteilung dazu heiĂźt es:

Die Umstellung aller Privatkunden hat am Donnerstagmorgen begonnen und wird rund 48 Stunden in Anspruch nehmen. Parallel werden derzeit an die Kunden auch noch Kurznachrichten mit einem Verweis auf das 10 GB Gratis-Volumen verschickt.

Falls du mehr von uns lesen möchtest, folge den SmartphoneFreunden gern bei Google News
Diskutiere mit uns und anderen!

Wie findest du das?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis fĂĽr freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.