Tracking-Vorwurf: Xiaomi-Handys sollen Nutzerdaten sammeln
Tracking-Vorwurf: Xiaomi-Handys sollen Nutzerdaten sammeln
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Wie Forbes exklusiv berichtet, will der Sicherheitsforscher Gabi Cirlig herausgefunden haben, dass Xiaomi-Smartphones Tracking-Daten von Nutzer(innen) sammeln und weitergeben – ohne explizite Erlaubnis. Der Forscher erhebt den Vorwurf, dass sein Xiaomi Redmi Note 8 Informationen über besuchte Webseiten, Suchmaschinenanfragen, geöffnete Ordner und Apps oder das Einstellungen-Menü weitersende.

Weitere Nachforschungen ergaben, dass die von Xiaomi bereitgestellten Browser (Mint Browser, Mi Browser Pro) ebenfalls „nach Hause“ funken.

Xiaomi mit Stellungnahme zum Tracking

Xiaomi hat mittlerweile eine Stellungnahme zu dem in der Forbes erhobenen Vorwurf abgegeben. Diese liest sich recht divers. Zum einen gibt Xiaomi zu, Daten zu sammeln. Zum anderen wird aber betont, die Privatsphäre der User sei bewahrt, Daten können nicht einem speziellen Nutzer zugeordnet werden.

Dem widerspricht allerdings Sicherheitsforscher Cirlig, der anmerkt, die Geräte-IDs können leicht mit dem zugehörigen Nutzer in Verbindung gebracht werden.

Nutzerdaten-Tracking bei Xiaomi?

Die regelmäßigen Ergänzungen der Stellungnahme (innerhalb von nur zwei Tagen sind mehrere Updates eingetroffen) zeigen, dass Xiaomi die Tracking-Anschuldigung seitens Forbes ernst nimmt, um Aufklärung bemüht ist.

Ohnehin befinden sich Smartphone-Hersteller derzeit mitten in der Corona-Krise, haben mit sinkender Nachfrage zu kämpfen. Ausgerechnet Xiaomi hatte bislang kaum Verluste einstecken müssen, anders als Samsung, Apple und Huawei.

Xiaomi: Smartphone Browser-Update stellt echten Inkognito-Modus bereit

Mittlerweile stellt Xiaomi ein Update für Browser bereit. Seit 3.5.2020 kannst du das Browser-Update für

  • Mi Browser (v12.1.4)
  • Mi Browser Pro (v12.1.4)
  • Mint Browser (v3.4.3)

herunterladen. Das Update stellt einen Inkognito-Modus für Browser bereit, mit dem du laut Angaben des Unternehmens deine Privatsphäre wiederherstellen kannst.

überXiaomi Stellungnahme
Steffi
Gaming-Smartphone oder Foldable? Steffi beobachtet gern, was sich abseits des Handy-Mainstreams so tut und versorgt ihre Freunde mit jeder Menge Tipps rund ums Smartphone. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310! Seitdem hat sie die unterschiedlichsten Modelle durchprobiert - nach Windows Phone (ein kurzes Prepaid-Intermezzo) und iPhone (als Vertragshandy) ist aktuell ein Androide in Betrieb.
Diskutiere mit uns und anderen!

Wie findest du das?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here