Das Samsung Galaxy S20 soll sich angeblich schlecht verkaufen - ist Corona schuld?
Das Samsung Galaxy S20 soll sich angeblich schlecht verkaufen - ist Corona schuld?
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt ĂĽber solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. FĂĽr dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Berichten aus Südkorea zufolge verläuft der bisherige Marktstart der neuen Samsung-Galaxy-S20-Reihe enttäuschend: So lägen die Verkaufszahlen 40% unter den Vorjahreswerten fürs Samsung Galaxy S10.

Schlechte Galaxy S20 Verkaufszahlen wegen Corona?

Allerdings: 2019 gab es keine Corona-Krise, durch die die weltweiten Verkaufszahlen fĂĽr Smartphones einbrechen so wie aktuell. Es ist also durchaus denkbar, dass die schleppenden Galaxy-S20-Verkaufszahlen mit der Virus-Pandemie korrelieren. Und es nicht am Galaxy S20, dem S20 Plus bzw. S20 Ultra selbst liegt.

50% aller Bestellungen ein Samsung Galaxy S20 Ultra 5G?

Ohnehin ist nicht sicher, ob die kolportierten Verkaufszahlen ĂĽberhaupt stimmen. Angeblich soll sich ja ausgerechnet das teuerste Topmodell, das Samsung Galaxy S20 Ultra 5G, mit einem Anteil von fast 50% am besten verkaufen. Ob das wirklich stimmt?

Verkauft sich Samsung Galaxy S20 Trio wirklich so schlecht?

Klarheit wird hier nur der Quartalsbericht von Samsung selbst bringen.

Diskutiere mit uns und anderen!

Was denkst du, verkauft sich das Galaxy S20 wirklich nicht gut?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis fĂĽr freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.