vzbv: Mobile Daten in Deutschland teuer
vzbv: Mobile Daten in Deutschland teuer
Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat die Kosten für 1 GB mobiles Datenvolumen in verschiedenen europäischen Ländern verglichen und ist dabei zu dem Schluss gekommen, dass mobile Daten in Deutschland überdurchschnittlich teuer sind. Wohlgemerkt, untersucht wurden dabei reine Datentarife, keine Handytarife. Und, schwierig: Der vzbv hat die Daten eingedampft, hat sich nur wenige Länder rausgepickt. Unbedingt repräsentativ erscheint mir das nicht.

Berechtigten Zweifel haben auch die HandyRaketen angemeldet, und dem schließe ich mich an. Zumal ein Blick in den Datensatz der EU (auf den die vzbv selbst hinweist, den Full Report als PDF kannst du HIER bei der EU-Kommission downloaden) zeigt: Deutschland steht im Gesamtschnitt der EU28 gar nicht so schlecht da, wird im Gegenteil eher als »inexpensive« bezeichnet.

Aus der Übersicht die der vzbv gehen jedenfalls die ermittelten Durchschnittspreise hervor: 2019 kostete 1 GB mobile Daten in Deutschland 3,35 €. Höher war der Preis in Spanien, dort wurden 3,58 € fällig. Günstig surfst du dagegen in Polen (0,83 Euro je Gigabyte), Rumänien (1,21 €) und Estland (1,33 €).

Aber, was ebenfalls nicht vergessen werden sollte: Die Preise sinken deutlich. 2016 wurde noch ein Durchschnittspreis von 6,88 € für Deutschland ermittelt. Die Kosten haben sich somit innerhalb von drei Jahren mehr als halbiert.

Auch für Handytarife haben wir zuletzt immer mehr mobile Daten festgestellt. Zuletzt durch das Aufkommen der Unlimited-Tarife. Zumeist gilt: Tarife mit viel Datenvolumen bringen es pro Gigabyte effektiv auf durchaus gute durchschnittliche Kosten. Vor allem, wenn du eins der Handy-Angebote erwischst.

Aber klaro, teils bist du in diesen Tarifen dann doch überversorgt. Check doch mal, wie viel Datenvolumen du benötigst und wähle dazu passend den entsprechenden Tarif aus.

Falls du mehr von uns lesen möchtest, folge den SmartphoneFreunden gern bei Google News
übervzbv.de (Abruf am 21.7.2021)
Gaming-Smartphone oder Foldable? Steffi beobachtet gern, was sich abseits des Handy-Mainstreams so tut und versorgt ihre Freunde mit jeder Menge Tipps rund ums Smartphone. Ihr erstes Handy? Ein Nokia 3310! Seitdem hat sie die unterschiedlichsten Modelle durchprobiert - nach Windows Phone (ein kurzes Prepaid-Intermezzo) und iPhone (als Vertragshandy) ist aktuell ein Androide in Betrieb.
Diskutiere mit uns und anderen!

Wie findest du das?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.