Per Handyrechnung bezahlen: Vorteile, Nachteile und Einrichtung (Google Play, iTunes)

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks (♥) enthalten ▼
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt ├╝ber solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom H├Ąndler. F├╝r dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einsch├Ątzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort! Unsere Vergleiche oder Tarifbestenlisten bearbeiten stets nur einen Teilausschnitt und stellen eine subjektive Auswahl dar (wobei der g├╝nstige Preis nat├╝rlich die Hauptrolle spielt) - informiere dich bitte auch anderswo ├╝ber g├╝nstige Tarife oder Preisver├Ąnderungen vor einem Kauf, sollten diese uns einmal entgehen, und informiere uns am besten direkt dar├╝ber. Ansprechpartner f├╝r Preise, Tarifkonditionen sowie die Abwicklung ist der jeweilige H├Ąndler, der das Angebot bereitstellt.
zuletzt aktualisiert: 13. September 2021
Per Handyrechnung bezahlen

Viele Apps und digitale Dienste kannst du per Handyrechnung bezahlen. Bedeutet: Kaufst du zum Beispiel eine Fahrkarte oder eine App und entscheidest dich f├╝r die Zahlung per Handyrechnung, dann wird der Kaufpreis nicht via PayPal oder Kreditkarte abgebucht, sondern auf der n├Ąchsten Mobilfunkrechnung ausgewiesen.

Das nennt sich ├╝brigens auch Carrier Billing. Ich zeige hier, wie und wo es funktioniert.

Vorteile
Ôťô kein Bargeld oder Kreditkarte notwendig
Ôťô Apps, Fahrscheine und Parktickets ├╝ber die Monatsrechnung bezahlen
Ôťô klappt auch mit Prepaid-Tarifen
Nachteile
Ôťś nicht f├╝r alle Provider / Tarife verf├╝gbar
Ôťś Vorsicht vor Kostenfallen
Ôťś bei Drittanbietersperre nicht immer m├Âglich
Wie kann ich per Handyrechnung bezahlen?
­čĺČ Um per Handyrechnung bezahlen zu k├Ânnen, aktivierst du bei Apple oder im Google Play Store diese Zahlungsmethode.
Was kann ich mit Handy-Rechnung bezahlen?
­čĺČ Du kannst vor allem Apps und digitale Dienste mit Handy-Rechnung bezahlen. Dazu geh├Âren eben Apps und Abos, Tickets und Fahrkarten-K├Ąufe, Filme, Musik und E-Books.
Warum klappt die Zahlung per Mobilfunkrechnung nicht?
­čĺČ Nicht in allen Tarifen kannst du die Zahlung per Mobilfunkrechnung aktivieren. Auch, wenn du bereits eine hohe Summe auf deiner Handyrechnung angesammelt hast, kann das Bezahlen ├╝ber die Handyrechnung eingeschr├Ąnkt sein. Vor allem, wenn du eine Prepaidkarte nutzt und dein Guthaben bereits verbraucht ist. Hast du eine Drittanbietersperre eingerichtet, k├Ânnen Zahlungen mittels Mobilfunkrechnung ebenfalls ausgenommen sein.
Was sollte ich beim Kauf per Handyrechnung beachten?
­čĺČ Beachte beim Kauf per Handyrechnung, dass du deine Mobilfunkrechnung regelm├Ą├čig checkst und so ├╝berpr├╝fst, ob alle Betr├Ąge ordnungsgem├Ą├č abgebucht wurden. So wirst du auch auf eventuell ungewollt abgeschlossene Abos aufmerksam, die schnell zur Kostenfalle werden k├Ânnen.

Per Handyrechnung bezahlen bei Telekom, Vodafone, o2

Bei vielen Providern ist das Bezahlen per Handyrechnung m├Âglich. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Laufzeittarif oder Prepaidtarif handelt.

Jedoch: Einige Tarife k├Ânnen ausgenommen sein. Im Zweifelsfall fragst du am besten direkt bei deinem Anbieter nach. Gerade bei Mobilfunk-Discountern kann es Abweichungen geben.

Zahlen mit Handyrechnung im Google Play Store aktivieren (Android)

Das Zahlen mit Handyrechnung kannst du direkt im Google Play Store aktivieren. Und zwar ├╝ber die Zahlungsinformationen.

Die findest du im Men├╝ rechts, tippe dazu auf den Kreis mit deinem Profilbild oder Namen.

Du findest den richtigen Eintrag unter ┬╗Zahlungen und Abos┬ź und dann unter ┬╗Zahlungsmethoden┬ź.

Unterst├╝tzt dein Anbieter die Zahlung via Mobilfunkrechnung, findest du den Eintrag direkt im Men├╝ und kannst mit der Einrichtung loslegen.

Mit Handy-Rechnung zahlen
Mit Handy-Rechnung zahlen: F├╝r Android-Smartphones hinterlegst du die Info direkt im Google Play Store

Carrier Billing: Per Handyrechnung mit iPhone bezahlen

Beim iPhone hinterlegst du die Bezahlung per Handyrechnung in den Einstellungen.

Gehe zum Punkt ┬╗iTunes & App-Store┬ź und w├Ąhle deine Apple-ID.

Jetzt kannst du ├╝ber ┬╗Zahlungen verwalten┬ź eine ┬╗neue Zahlungsmethode hinzuf├╝gen┬ź.

W├Ąhle dazu Zahlen per Handyrechnung aus.

Bezahlung per Handyrechnung als Kostenfalle?

Kann die Bezahlung per Handyrechnung zur Kostenfalle werden? Wie bei allen Zahlungen, die du nicht direkt t├Ątigst, solltest du deine Finanzen dringend im Blick behalten. Gerade bei Laufzeittarifen k├Ânnen sich K├Ąufe schnell aufsummieren: Die Abrechnung erfolgt mehr oder weniger versteckt im Hintergrund und eben nur monatlich auf der Handyrechnung, statt sofort.

Generell hei├čt es: ├ťberpr├╝fe regelm├Ą├čig deine Mobilfunkrechnung, um eventuell hohe (und ungewollte) Posten rechtzeitig aufzusp├╝ren und zu beanstanden. Sollte etwa eine App regelm├Ą├čig via Abo bei dir abbuchen, kannst du das Abo schleunigst k├╝ndigen.

Check auch, wie und ob du In-App-K├Ąufe deaktivieren kannst.

Bezahlung via Handyrechnung
Bezahlung via Handyrechnung: Vorsicht vor Kostenfallen

Zahlungen ├╝ber die Handyrechnung bei Drittanbietersperre

Hast du eine Drittanbietersperre eingerichtet, um eben diesen Kostenfallen zu entgehen? In diesem Fall kann auch die Zahlung ├╝ber die Handyrechnung gesperrt sein.

Tipp: Viele Provider bieten die Drittanbietersperre nach ┬╗Rubrik┬ź an.

Hei├čt: Zahlungen von Fahrscheinen oder Parktickets via Handyrechnung kannst du zulassen, w├Ąhrend du etwa Gewinnspiele blockierst.

Diskutiere mit uns und anderen!

Per Handyrechnung bezahlen - nutzt du das Angebot?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis f├╝r freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu l├Âschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabw├╝rdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist nat├╝rlich ausdr├╝cklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tats├Ąchlich im Raum anwesenden Personen unterh├Ąltst.