APN Einstellungen am Handy einrichten, ändern und prüfen (Anleitung)

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt ĂĽber solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. FĂĽr dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!
zuletzt aktualisiert: 9. Juni 2021
APN Einstellungen

Mit den richtigen APN Einstellungen (APN steht für Access Point Name) stellst du sicher, dass sich dein Handy ins mobile Netz einwählen, du also problemlos mobil über das Handynetz surfen kannst.

APN lässt sich vereinfacht also als Zugangspunkt ins Handynetz beschreiben. Die richtigen APN-Einstellungen machen die Verbindung zwischen Smartphone und mobilem Internet erst möglich. Umso wichtiger, dass die APN-Daten korrekt sind.

🦉 Das Wichtigste
  • Normalerweise werden die APN-Einstellungen automatisch konfiguriert.
  • Klappt es nicht, kannst du den Zugriffspunkt selbst hinterlegen. Die Einstellungen nimmst du ĂĽber Android und iOS vor.
  • Die APN Daten sind vom Handynetz abhängig.
Was sind APN Einstellungen?
💬 APN steht für Access Point Name, mit den richtigen APN Einstellungen hinterlegst du dementsprechend den Zugriffspunkt ins mobile Handynetz. Stellst also sicher, dass sich dein Handy (oder auch dein mobiler Router oder Surfstick) ins richtige Netz einwählen kann.
Kommen die APN Einstellungen nicht automatisch per SMS?
💬 Normalerweise erhältst du die APN Einstellungen automatisch per SMS. Sollte diese automatische Konfiguration mal nicht funktionieren (SMS kommt nicht an, ist gelöscht), kannst du aber auch eine manuelle Einstellung des APN vornehmen.
Benötige ich für die richtige APN Konfiguration ein Passwort?
💬 Für die richtige APN Konfiguration benötigst du in der Regel kein Passwort. Heißt: Die Felder für Benutzername und Passwort bleiben in der Regel leer. In einigen wenigen Fällen ist dieses erforderlich, die Tabelle weiter unten zeigt die Übersicht.

APN Einstellungen: Automatisch nach SIM-Karten-Wechsel

Hast du keinen Empfang? Wenn es mit dem Zugang ins Mobilfunknetz nicht so recht klappen will, kann es an den APN-Einstellungen liegen. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu Kostenfallen kommen, wenn du dich über den falschen Zugriffspunkt ins mobile Netz zum Surfen einwählst.

Eigentlich erfolgt die Konfiguration der richtigen APN-Einstellungen automatisch, etwa nach Vertragswechsel bzw. sobald du eine neue SIM-Karte in deinem Handy benutzt.

APN Zugriffspunkt per SMS konfiguriert

Ob der Zugriffspunkt korrekt erfasst wurde, erfährst du mittels SMS von deinem Provider, meist bereits kurz nachdem du die SIM-Karte erstmals eingelegt und das Handy gestartet hast. Die SMS beinhaltet die benötigten Einstellungen (u.a. MMS-Server, DNS-Server).

Es kann jedoch sein, dass die Einstellungen eben nicht korrekt übermittelt wurden. In diesem Fall kannst du die benötigte SMS erneut anfordern oder die Einstellungen manuell vornehmen.

APN konfigurieren
APN konfigurieren: Meistens erhältst du die Daten direkt per SMS. In einigen Fällen ist jedoch eine manuelle Einstellung erforderlich

APN Einstellungen manuell vornehmen

In Zeiten von mobilen Routern, Surfsticks und Hotspots kann es jedoch sein, dass du unabhängig von ausbleibenden SMS ohnehin die APN Einstellungen manuell vornehmen möchtest oder musst.

APN aktivieren bei Telekom, Vodafone, o2

Die APN-Einstellungen sind unterschiedlich, je nachdem, in welchem Handynetz du unterwegs bist. Dementsprechend konfigurierst du die Einstellungen fĂĽr den Access Point Name je nachdem, ob die SIM-Karte im Netz von Telekom, Vodafone oder o2 funkt.

Auch wenn du bei einem anderen Provider wie mobilcom-debitel, LIDL Connect oder ALDI TALK bist: Es kommt immer auf das Mobilfunknetz an. Entsprechend gibt es drei wichtige Zugriffspunkte.

Die Tabelle zeigt die üblichen Zugriffsdaten sowie einige der wenigen Ausnahmen. Über das »Plus«-Symbol kannst Benutzername und Passwort anzeigen lassen, die Felder bleiben in aller Regel jedoch leer.

APN Einstellungen nach Netz (Ăśbersicht)

APN Konfigurationsdaten: SMS erneut zusenden lassen

  • Telekom ĂĽber die Handy-Hilfe, dort wählst du dein Smartphone-Modell aus und rufst eine Anleitung fĂĽr die richtigen Einstellungen unter »Internetverbindung – manuelle Einstellung« ab
  • Vodafone ĂĽber den Handy-Konfigurator
  • o2 ĂĽber die Handy-Einstellungen

APN Einstellungen unter Android verwalten

Du nutzt ein Android-Handy? Die APN Einstellungen verwaltest du unter Android in den Einstellungen, je nach Version deines Betriebssystems können sich die Einstellungen bzw. die Bezeichnung des jeweiligen Menüs voneinander unterscheiden.

Du findest die Daten zum Beispiel unter »SIM-Karte und mobile Daten« und »Zugriffspunktname«. Über das Plus-Symbol und das Punkte-Menü kannst du neue Einstellungen hinzufügen oder diese ändern.

APN Android
APN unter Android: Die Einstellungen kannst du zum Beispiel unter SIM-Karte und Zugriffspunktname einsehen und ändern

APN am iPhone einrichten (iOS)

Am iPhone findest du die APN Daten unter »Mobiles Netz« und »Mobiles Datennetzwerk«.

Hier der genaue Pfad:

  • »Einstellungen« –> »Mobiles Netz« –> »Datenoptionen« –> »Mobilfunknetz« oder »Mobiles Datennetzwerk«.

Weitere Informationen zum APN am iPhone findest du beim Apple-Support.

Hinweis: Bei veränderten APN-Einstellungen funktioniert Vodafone Secure Net gegebenenfalls nicht mehr richtig.

Diskutiere mit uns und anderen!

Welche APN-Einstellungen suchst du? Hat es mit den Angaben funktioniert?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis fĂĽr freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.