Partnerkarten: Tarife mit Zweitkarte in der Übersicht – nicht nur für Paare

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!
zuletzt aktualisiert: 14. April 2021
Partnerkarte

Die Partnerkarten sind eine praktische Angelegenheit, falls weitere Menschen aus deinem Haushalt auf der Suche nach einem Handyvertrag sind. Du kannst bei einigen Providern deinem Hauptvertrag Partnerkarten hinzufügen, erhältst somit vollwertige Tarife mit eigener Rufnummer und eigenem Datenvolumen.

Und das mit monatlichem Rabatt. Partner*in, Kinder oder Mitbewohner*innen bezahlen also im Partnervertrag eine niedrigere Grundgebühr.

Welche Zweittarife gibt es? Wer bietet die Partnerkarte an? Verschaff dir hier einen Überblick.

Vorteile
✓ monatlicher Rabatt auf die Zweitkarte
✓ vollwertiger Tarif
✓ eigene Rufnummer
✓ auch mit Netzbetreiber-Vorteilen wie StreamOn
Nachteile
✘ nicht alle Provider bieten Partnerkarten an
✘ nicht immer die günstigste Variante
Was ist eine Partnerkarte für Handy-Tarife?
💬 Eine Partnerkarte, auch Zweitkarte oder Partnertarif genannt, ist ein Handy-Tarifangebot für Paare, Familien oder auch WGs und Verwandte. Dabei schließt du einen klassischen Handyvertrag ab. Der zweite Vertrag ist dann mit einem Rabatt versehen, kommt aber sonst mit den klassischen Leistungen eines Handyvertrags wie eigener Handynummer, Allnet-Flat und eigenem Datenvolumen.
Hat eine Partnerkarte eine eigene Nummer?
💬 In der Regel hat die Partnerkarte eine eigene Nummer. Es handelt sich also um einen eigenständigen Handyvertrag, lediglich eben mit einem Rabatt versehen.
Was ist der Unterschied zwischen Partnerkarten und MultiSIM?
💬 Der Unterschied zwischen Partnerkarten und MultiSIM besteht darin, dass du bei einem Partnertarif einen eigenen neuen Vertrag mit eigener Rufnummer abschließt und dafür einen Rabatt bekommst. Die MultiSIM ermöglicht es dir dagegen, die Leistungen deines Handyvertrags wie etwa das Datenvolumen auf mehreren Geräten zu nutzen. Deshalb ist die Multicard in der Regel auch deutlich günstiger oder sogar direkt beim Vertrag mit dabei.
Wo bekomme ich Partnerkarten?
💬 Partnerkarten bekommst du bei den Netzbetreibern Telekom, Vodafone und o2. Aber auch andere Provider wie congstar bieten Zweitkarten an.
Was kostet ein Partnervertrag?
💬 Ein Partnervertrag kostet weniger als der jeweilige Hauptvertrag. Du erhältst für die zweite SIM-Karte also einen Rabatt. Wie hoch der ist, ist von Anbieter zu Anbieter verschieden. Die Telekom bietet etwa 10 € Rabatt für Family Card Tarife, bei congstar sind es bis zu 30 Prozent Rabatt und bei der o2 Free Partnerkarte sparst du sogar bis zu 50 Prozent im Vergleich zum Haupttarif. Stand: Februar 2021. Es gilt aber auch: Eine Zweitkarte muss nicht günstiger sein, als der getrennte Abschluss von zwei eigenständigen Tarifen (etwa bei verschiedenen Providern).

Partnerkarten: Übersicht und Kosten-Check – Wer hat sie?

Also, wer hat die Partnerkarte? In unserer Übersicht stellen wir wichtige Partnerverträge samt Kosten im Check vor.

Telekom Partnerkarte auch für Familien und Freunde

Die Telekom Zweitkarten haben mittlerweile die klassische Partnerkarte ersetzt. Willst du wissen, was es mit Family Card und CombiCard auf sich hat, dann schau in unsere Übersicht.

Letzte Aktualisierung: 1.5.2021
Telekom Zweitkarte in der Übersicht: Welche Zweitkarten gibt es beim Netzbetreiber?

Lesen »

Telekom Zweitkarte

Die klassische Partnerkarte bei der Telekom ist die FamilyCard. Sie kostet normalerweise 10 € weniger als ein regulärer MagentaMobil Tarif der Telekom.

Falls dir das bekannt vorkommt: Die Zweitkarte ist ja derzeit auch in der Telekom Nichts ist wie Familie Werbung zu sehen.

Dann gibt es noch den MagentaEINS Vorteil der Telekom. Wenn du zum Handytarif einen DSL-Tarif buchst, bekommst du einen weiteren Rabatt und einen Datenvolumen-Vorteil.

Vodafone Red Plus Partnertarif

Bei Vodafone heißt die Partnerkarte Vodafone Red Plus. Dabei handelt es sich um eine Zweitkarte, wahlweise für Partner, Kind oder auch für dich selbst (etwa als Multicard am Tablet).

Der Partnertarif erhält eine eigene Rufnummer und bietet außerdem eine eigene Allnet-Flat sowie 10 GB Datenvolumen extra. Du kannst pro Hauptvertrag bis zu vier Partnerkarten buchen.

Interessant auch: Du kannst das Datenvolumen deines Hauptvertrags mit den Partnerkarten flexibel teilen.

Die zweite SIM Karte kostet bei Vodafone 20 €, für Kinder und Jugendliche 10 € und für smarte Geräte als MultiSIM im Rahmen von Vodafone OneNumber 5 €.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

o2 Free Partnerkarte mit eigener Nummer: Bis zu 50 Prozent Rabatt

Die o2 Partnerkarte gewährt bis zu 50 Prozent Rabatt auf Tarife, damit hältst du die Kosten für Zweitnutzende also gering.

Im Grunde ist die Partnerkarte eigentlich ein Sonderfall des Kombivorteils. Rabatte gibt es also auch für die Kombination von Handyvertrag mit Datentarif oder o2 My Home.

Als O2 Kunde bekommst du auf alle Partnerkarten mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten einen monatlichen Rabatt von bis zu 50 % und kannst dadurch bis zu 25 € monatlich sparen.

Wie viele Partnerkarten gibt es bei o2 dazu? Der ausführlichen PDF kannst du alle Details entnehmen. Dort steht’s auch nochmal: Bis zu vier Partnerkarten sind zum Haupttarif möglich.

Etwas mehr Übersicht bringt vielleicht der Mehrkarten-Konfigurator zur o2 Free Partnerkarte. Stellen wir dir in einem eigenen Beitrag vor:

Letzte Aktualisierung: 3.4.2021
o2 Partnerkarte mit Rabatt-Rechner finden!

Lesen »

o2 Partnerkarte

Wenn es kein eigenständiger Vertrag sein soll: Es gibt ja noch o2 Connect. Bedeutet: Du bekommst bis zu 10 Multi- und Data-Karten zum Vertrag dazu. Kannst also deinen Tarif auf weiteren Geräten mitnutzen.

Die Connect-Funktion ist in den o2 Free Boost Tarifen (doppeltes Datenvolumen) automatisch aktiviert.

Vielleicht willst du ja auch deinen Handyvertrag teilen? Tipps dazu verraten wir dir in einem weiteren Beitrag.

Letzte Aktualisierung: 16.2.2021
Handyvertrag teilen: 3 Möglichkeiten im Vergleich – Ist das sinnvoll?

Lesen »

Handyvertrag teilen

Keine 1&1 Partnerkarte, stattdessen: MultiCard

Eine 1&1 Partnerkarte für Handytarife gibt es nicht. Alternativ hast du die Möglichkeit, bis zu zwei MultiCards zu deinem Vertrag zu buchen. Die zweite SIM Karte bei 1&1 kostet 4,99 € monatlich, ebenso jede weitere MultiSIM.

Damit nutzt du dein Datenvolumen auf verschiedenen Geräten, zum Beispiel einem zweiten Handy.

Beachte aber, dass es mit 1&1 MultiCard eben keine weitere Rufnummer gibt.

In den größeren 1&1 Tarifen kann die MultiCard bereits inkludiert sein.

Partnerkarte von congstar: Bis zu 30 Prozent Rabatt

Nutzt du die Partnerkarte von congstar, dann gibt es bis zu 30 Prozent Rabatt auf deinen Zweittarif.

v
Partnertarife von congstar mit bis zu 30 Prozent Rabatt

Schließt du einen klassischen Hauptvertrag ab, kannst du deinem Vertrag eben einen weiteren Zweittarif mit dem ausgewiesenen Rabatt hinzufügen. Die Partnerkarte erhält eine eigene Rufnummer.

Blau Zweitvertrag mit Rabatt oder Gratismonaten

Mit den Blau Zweitverträgen hat der Provider mittlerweile im Vergleich zum Vorjahr nachgebessert. Du bekommst die Partnerkarte entweder mit einem Rabatt im Zweijahreszeitraum oder aber in den ersten 7 bis 10 Monaten gratis, danach zum Normalpreis.

Hier heißt es: Besser gut nachrechnen, ob es sich überhaupt lohnt. Denn: Die Streichpreise für die Zweitkarte liegen teils deutlich über dem Normalpreis für den Erstvertrag.

Und: Eher die Laufzeit-Variante statt die flexiblen und jederzeit kündbaren Tarife wählen.

Partnervertrag
Partnervertrag: Rechne mal durch, ob sich die Zweitkarte lohnt

Lohnen sich Partnerkarten?

Lohnen sich Partnerkarten überhaupt? Willst du einem bestimmten Provider treu bleiben und zum Beispiel auf besondere Vorteile wie etwa StreamOn bei der Telekom setzen, ist der Zweitkarten-Rabatt eine gute Sache. Auch für die Verwaltung der Tarife interessant, so gibt es eben alles aus einem Guss.

Schau dir aber auch Alternativen an. Zum Beispiel in den besten Handytarifen. Gute Bundle mit Handy gibt es ja auch via Reseller. Das kann preislich schon deutliche Vorteile bringen.

Beachte dann aber, dass es eben keine doppelten Vorteile (Rabatt via Reseller, zusätzlicher Partnervorteil) gibt, auch wenn du vielleicht zwei Tarife im gleichen Netz abschließt. Der Partnervertrag muss eben über deine Hauptkarte laufen.

Check auch unbedingt noch die Handyverträge für unter 15 Euro. Oder sogar die Tarife bis 10 Euro. Eine gute Sache, wenn es dir primär um die Ersparnis geht.

Letzte Aktualisierung: 1.4.2021
Handytarife unter 15 Euro: Deal-Übersicht bis 14,99 € – mit und ohne Handy!

Lesen »

Handyvertrag unter 15 EuroHandyvertrag unter 15 Euro
Letzte Aktualisierung: 27.5.2021
Handytarif unter 10 Euro: Hier findest du günstige Verträge bis 9,99 €

Lesen »

Handyvertrag unter 10 Euro im Monat

Mein Fazit


Eine Partnerkarte kann sich durchaus lohnen, etwa wenn du ohnehin bereits einen Tarif beim entsprechenden Provider hast und die Tarife deiner Familie über einen Hauptvertrag verwalten willst. Fakt ist aber auch: Geht es dir um die Ersparnis, gibt es günstigere Varianten. Eben wenn jeder einen eigenen Tarif abschließt. Ich empfehle dir, einmal zu vergleichen und die genaue Ersparnis durchzurechnen. Gute Alternativen findest du ja regelmäßig hier bei den SmartphoneFreunden.
Steffi (Redaktion)
Steffi (Redaktion)
Diskutiere mit uns und anderen!

Für welche Partnerkarte hast du dich entschieden?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.