Akkulaufzeit verlängern und Stromfresser finden: So hält dein Handy-Akku länger durch

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!
zuletzt aktualisiert: 6. September 2021
Akkulaufzeit verlängern

Dein Handy-Akku ist viel zu schnell leer? Gerade unterwegs, wo keine Steckdosen verfügbar sind, kann das ganz schön nerven. Mit einigen Tricks lässt sich jedoch die Akkulaufzeit verlängern. So klappt es!

🦉 Das Wichtigste
  • Das Handy-Display gehört zu den wichtigsten Stromfressern.
  • In den Einstellungen siehst du, welche Apps besonders viel Akku verbrauchen.
Wie kann ich meine Akkulaufzeit verlängern?
💬 Dein Akku neigt sich dem Ende? Dann kannst du deine Akkulaufzeit mithilfe des Stromsparmodus verlängern. Außerdem kann du deine Display-Helligkeit verringern, Stromfresser ausmachen und abschalten sowie Verbindungen aufs Nötigste reduzieren, etwa Bluetooth oder 5G abschalten.
Wie kann ich meinen Handy Akku schonen?
💬 Du möchtest deinen Handy Akku schonen? Idealerweise bewegt sich der Akkustand bei rund 30 bis 70 Prozent. Auch besonders hohe und niedrige Temperaturen solltest du vermeiden. Um möglichst lange mit einem voll geladenen Akku auszukommen, lohnt sich außerdem der Blick in die Akku-Statistiken: Welche Apps sind Stromfresser?
Warum ist mein Handyakku so schnell leer?
💬 Ist dein Handyakku schnell leer, kann das verschiedene Ursachen haben. Check in den Handy-Einstellungen, welche Apps besondere Stromfresser sind. Aktivierst du häufig dein Display? Auch das kann den Akku schnell leer saugen. Die Lebensdauer deines Akkus verkürzt sich außerdem, wenn du dein Handy extremen Temperaturen aussetzt.

Handy-Akku schnell leer: Mögliche Ursachen

Ist dein Handy-Akku schnell leer, kann das verschiedene Ursachen haben. Hier die häufigsten (und wahrscheinlichsten):

  • Verbindungsprobleme: Dein Handy hat keinen Empfang und versucht im Hintergrund eine Verbindung zum Netz herzustellen.
  • Volle Helligkeit: Sorgt zwar draußen für ein gut lesbares Display, saugt den Akku aber schnell leer.
  • Wiederholfrequenz: Eine Bildwiederholrate von 120 Hertz ist zwar angesagt, verbraucht aber mehr Strom.
  • permanente Datenverbindungen: Neben WLAN und mobilem Internet sorgen auch Verbindungen via Bluetooth für einen höheren Akkuverbrauch. Aufgepasst auch, falls du das Handy am Computer weiternutzt, etwa via WhatsApp oder Threema App. Auch das erhöht den Akkuverbrauch.
  • Standort-Abfrage per GPS: Einige Apps rufen im Hintergrund (auch ungesehen) den Standort per GPS ab.
  • leistungsintensive Apps: Es hat schon seinen Grund, dass Gaming-Smartphones einen Fokus auf den Akku setzen. Spiele-Apps verbrauchen viel Leistung. Außerdem ist das Display über lange Zeiträume aktiv. Kein Wunder, dass es mit dem Akku schnell bergab geht.

Akkulaufzeit verlängern mit 10 Tipps

Was also tun, wenn sich der Akku schnell entlädt? Mit diesen 10 Tipps kannst du deine Akku Laufzeit verbessern:

  1. Überflüssige Datenverbindungen abschalten
  2. falls kein Netz verfügbar: Datenverbindungen deaktivieren, um die permanenten Verbindungsversuche abzustellen
  3. Apps beenden, Apps im Hintergrund schließen
  4. Display-Helligkeit reduzieren und Apps gegebenenfalls im Dark Mode nutzen (bei AMOLED-Displays)
  5. Bild-Wiederholrate reduzieren
  6. Benachrichtigungen, die automatisch das Display einschalten, deaktivieren
  7. Standortdienste / GPS deaktivieren
  8. Social Media im schlanken Browser statt per App nutzen
  9. Setze das Handy weder großer Kälte, noch Hitze aus
  10. Behalte den Ladezyklus im Auge (zwischen 30 und 70 Prozent Akkustand ist optimal)

Übrigens gab es bereits eine Studie zur Akkulaufzeit im Nachtmodus. Ergebnis: Ja, der Dark Mode hat einen Einfluss und kann die Akkulaufzeit verlängern. Du solltest diesen aber nicht überschätzen.

Handyakku schonen und Lebensdauer verlängern

Noch ein grundsätzlicher Tipp am Schluss: Schone deinen Handyakku ganz allgemein. Das verlängert die Lebensdauer der Batterie und sorgt dafür, dass dem Handy nicht so schnell die Puste ausgeht.

  • Passe die Ladezyklen an, sodass sich der Akkustand etwa zwischen 30 und 70 Prozent bewegt.
  • Setze dein Handy keinen extremen Temperaturen aus.

Apple gibt etwa einen Normbereich zwischen 0 Grad Celsius und 35 Grad Celsius für iPhones an. Idealerweise setzt du dein Handy Raumtemperaturen aus (wobei keine Dachgeschoss-im-Hochsommer-Temperatur gemeint ist 😉 ).

Im Sommer gilt deshalb: Handy lieber im Schatten liegen lassen.

Schade, aber wohl nur schwer umsetzbar. Kurzzeitig wurde auf EU-Ebene über eine Akku-Tausch-Pflicht nachgedacht. Daraus ist nun nichts geworden.

Es soll aber ein Recht auf Reparatur geben, was dann ja auch Schäden am Akku beinhalten könnte. Damit soll Elektroschrott reduziert werden.

Stromfresser Handy-Display: So stellst du es richtig ein

Dein Handy-Display ist wohl einer der Haupt-Stromfresser. Mit den richtigen Einstellungen sorgst du für mehr Energie und längere Akkulaufzeiten.

Und denk dran: Je häufiger das Display aktiviert wird, desto mehr Akkulaufzeit wird verbraucht. Heißt also im Umkehrschluss: Je seltener du dein Handy auf neue Benachrichtigungen checkst, desto länger hält auch der Akku.

AMOLED-Display im Dark Mode nutzen und Akku sparen

AMOLED-Displays bestehen aus leuchtenden Bildpunkten. Schwarze Hintergründe verbrauchen kaum Energie, kräftige helle Farben dagegen umso mehr.

Deshalb ist es sinnvoll, für Handys mit AMOLED-Display den Dark Mode zu aktivieren und damit Akku zu sparen. Viele Apps unterstützen diesen mittlerweile.

LCD-Display: Energie sparen bei reduzierter Helligkeit

Nutzt du dagegen ein Handy mit LCD-Display, solltest du die generelle Helligkeit runterregeln. In den Einstellungen kannst du festlegen, dass sich das Display bei Nichtnutzung automatisch ausschaltet. Außerdem hilft es, Benachrichtigungen auszuschalten, die das Display bei Eintreffen aktivieren.

Kürzere Akkulaufzeit bei 120 Hertz: Bildwiederholrate anpassen

Immer mehr Handy-Displays erhalten 90 oder gar 120 Hertz, was für eine flüssigere Darstellung der Inhalte sorgt.

Das ist jedoch nicht immer ein Vorteil. Im Alltag macht sich eine höhere Bildwiederholrate oft sogar wenig bemerkbar, sorgt jedoch für eine verkürzte Akkulaufzeit. Ich empfehle deshalb, die Bildwiederholrate in den Handy-Einstellungen zu reduzieren.

Stromverbrauch und 5G: Starke Akkus sind gefragt!

Der neue Funkstandard 5G sorgt für einen erhöhten Akkuverbrauch. Das haben mittlerweile bereits Vergleichstests herausgefunden. Maclife.de berichtet etwa von einem ausführlichen Test des iPhone 12, der die Akkulaufzeiten mit aktivem LTE und 5G gegenüberstellt.

Ergebnis zur Akkulaufzeit:

  • mit LTE: 10 Stunden, 23 Minuten
  • mit 5G: 8 Stunden, 25 Minuten

Ein 5G Smartphone verbraucht im 5G-Netz also deutlich mehr Energie, im vorliegenden Fall verkürzt sich die Laufzeit um rund 20 Prozent.

Akku Laufzeit verbessern und Datenverbindungen beschränken

Da sich einige Handys immer mal wieder ins 5G-Netz einwählen, obwohl der Provider 5G noch nicht freigeschaltet hat (so beobachtet etwa bei LIDL Connect und congstar 5G), kannst du auch hier nachjustieren und die Verbindungen (falls gewünscht) auf das 4G-Netz und 2G-Netz beschränken.

Akku schnell leer - Powerbank
Akku schnell leer – Eine Powerbank liefert Energie für unterwegs

Akkuverbrauch anzeigen bei Android

Möchtest du Details zum Akkuverbrauch abrufen, klappt das unter Android via »Einstellungen« und »Akku«. Beachte, dass die Menüs je nach Android-Version  unterschiedlich benannt sein können.

Dort kannst du dir anschauen, wie lange der Akku wahrscheinlich noch verfügbar ist und wie viel Zeit seit dem letzten vollständigen Laden verstrichen ist. In den erweiterten Einstellungen kannst du Anpassungen vornehmen, um die Laufzeit des Akkus zu verlängern. Und dir sogar anzeigen lassen, wie viel Zusatzzeit dir einzelne Maßnahmen verschaffen.

Außerdem kannst du unter »Stromverbrauch« eine Liste mit Apps aufrufen, die den Akku zuletzt besonders belastet haben.

Akku-Laufzeit prüfen und verlängern
Akku-Laufzeit prüfen und verlängern: Android liefert viele nützliche Statistiken

Akkulaufzeit verlängern bei Samsung

Samsung hat für Galaxy Smartphones eine eigene Übersicht herausgebracht, mit deren Hilfe du die Akkulaufzeit optimieren und verlängern kannst.

Neben allgemeinen Tipps findest du dort auch nützliche Tipps und Anlaufstellen, etwa, wenn dein fest verbauter Akku schlapp macht und getauscht werden muss.

iPhone Akkulaufzeit verlängern

Wie Samsung auch stellt Apple eine Reihe nützlicher Infos zur Verfügung, mit deren Hilfe du die Lebensdauer deines iPhone-Akkus verlängerst.

Die Tipps liefern auch einige Anhaltspunkte zum optimalen Aufladen und der idealen Temperaturspanne für iPhones.

Akkulaufzeit unterwegs verlängern: Mit Powerbank

Mit Ersatzakku wird’s ja schwierig, in Zeiten von fest verbauten Handyakkus. Als Alternative dabei: Die Powerbank. Achte darauf, dass diese möglichst viel mAh. hat, damit sie deinen Handyakku auch unterwegs mit genug Energie versorgen kann.

In den Angeboten aus der Rubrik Handyvertrag mit Prämie gibt’s immer mal wieder eine Powerbank als Zugabe dazu.

Letzte Aktualisierung: 15.10.2021
Handyvertrag mit Prämie: Zugaben von Kopfhörer bis Konsole im Überblick

Lesen »

Handyvertrag mit Prämie
Diskutiere mit uns und anderen!

Wie kannst du deine Akkulaufzeit verlängern?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.