5G Smartphones: Aktuelle 5G-Handys – lohnt sich bereits jetzt der Kauf?

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbelinks enthalten (♥).
Wir verwenden sog. Affiliate-Links und kennzeichnen sie durch ein gelbes Herz (♥). Erfolgt über solche Werbelinks eine Bestellung, erhalten wir ggf. eine kleine Provision vom Händler. Für dich entstehen keine Mehrkosten, und einen Einfluss auf unsere objektive und ehrliche Einschätzung haben solche Provisionen ohnehin nicht: Ehrenwort!
5G Smartphones

Seit 2019 nimmt 5G langsam Fahrt auf. Die ersten 5G Smartphones sind seit der ersten Jahreshälfte von Herstellern wie Samsung, Xiaomi und Huawei erhältlich. Seitdem wächst die Auswahl. Und mit zunehmendem Netzausbau (auch in Deutschland) steigt nun auch die Auswahl an 5G-Handys an. Nicht nur Flaggschiffe, sondern auch Mittelklasse-Smartphones können den neuen Funkstandard. Wie ist der aktuelle Stand, was 5G betrifft?

Wer zukünftig flott mit 5G unterwegs sein will, sollte einige Tipps beachten.

🦉 Das Wichtigste
  • 5G-Smartphones sind schon seit 2018 auf dem Markt.
  • 2020 wächst die Auswahl auch im Mittelklasse-Segment.
  • Achte beim Kauf darauf, dass möglichst viele Frequenzbänder unterstützt werden.
  • Der Netzausbau ist noch in vollem Gange.
Vorteile
✓ neuester Funkstandard
✓ wichtig für die Zukunft
✓ Auswahl an 5G-Smartphones steigt
Nachteile
✘ längst nicht flächendeckend ausgebaut
✘ 5G-Handys meist teurer
✘ (noch) nicht alle Frequenzen unterstützt
Aktuelle 5G Handys bei Amazon 
Welche Handys haben 5G?
💬 Mittlerweile hat fast jeder Hersteller Handys im Sortiment, die 5G können. Apple macht im Oktober 2020 den Anfang mit dem iPhone 12, Samsung war schon 2019 mit Modellen wie dem Galaxy S10 5G dabei. Mit Stand Oktober 2020 sind zahlreiche weitere Hersteller dabei, etwa Xiaomi, OnePlus, Google Pixel, Vivo und LG.
Kann mein Handy 5G empfangen?
💬 Ob dein Handy 5G empfangen kann, erfährst du über die technischen Details des Herstellers. Viele Premium-Modelle unterstützen 2020 bereits 5G. Voraussetzung ist ein entsprechendes 5G-Modem.
Kann jedes Handy 5G empfangen?
💬 Nein, damit ein Handy 5G empfangen kann, braucht es ein entsprechendes 5G-Modem. Das Handy muss also in Sachen Hardware fit für 5G sein. Damit das Handy bestmöglichen Empfang hat, ist außerdem wichtig, dass möglichst viele Frequenzen abgedeckt werden.

5G wird immer beliebter. Laut der Ericsson-5G-Studie (November 2020) plant ein Viertel der Befragten, im Laufe der nächsten 12 Monate ein 5G-Smartphone zu kaufen. Und laut YouGov-5G-Umfrage (Oktober 2020) achten 21 Prozent auf 5G.

Welches Smartphone unterstützt 5G?

Also, welches Smartphone unterstützt 5G? Die Auswahl wächst, keine Frage. Mittlerweile gibt es von Premium- bis Mittelklasse zahlreiche Handys in der Auswahl.

Auch die Bandbreite der Hersteller wächst.

Übersicht: Welche Handys haben 5G?

Die ersten Handys mit 5G erschienen schon 2019, dabei handelte es sich um die teuren Premium-Smartphones. Als 5G-Handy für die breite Masse sind diese Modelle jedoch nicht zu empfehlen – warum, das erklären wir im Abschnitt zu den Vorgänger-Modellen weiter unten.

Wie sieht die Auswahl der 5G-Smartphones ganz generell aus? Unsere Übersicht zeigt eine Auswahl mit 5G-Geräten der Hersteller.

Und das sind ganz schön viele. Kein Wunder, woanders auf der Welt ist die Nachfrage bereits viel größer. So nutzten im Oktober 2020 bereits knapp 10 Millionen Menschen in Südkorea 5G.

Welche Geräte sind 5G-fähig?

Mittlerweile haben so ziemlich alle Hersteller 5G-fähige Geräte auf den Markt gebracht. Wer mit welchen Modellen dabei ist, verraten wir hier.

Die Übersicht zeigt eine Auswahl mit 5G Smartphones. Die Auswahl ist nicht vollständig und soll die wichtigsten Modelle abbilden. Berücksichtigt werden vor allem Releases des Jahres 2020. Stand: November 2020.

Letzte Aktualisierung: 19.11.2020
Samsung weiter führend bei 5G

Lesen »

Analyse: Meistverkaufte Handys mit 5G 2020

  • Motorola war ein 5G-Vorreiter, hat schon 2018 ein Smartphone mit „5G-Mod“ herausgebracht (nur USA). 2020 gibt es in Deutschland Motorola Edge und das Moto G 5G Plus.
  • Bei Apple ging es erst im Oktober 2020 mit der iPhone-12-Reihe los.
  • Samsung ist schon im Frühjahr 2019 ins 5G-Geschäft eingestiegen. Viele Modelle sind jedoch in zwei Versionen rausgekommen: Je mit 5G und ohne. Der Unterschied liegt dementsprechend nur im Prozessor und im Preis. Beispiele sind das Galaxy Note 20 / Note 20 5G und das Galaxy S20 FE / FE 5G.
  • Nachdem Premium-Modelle ausgestattet sind, nimmt nun auch die Mittelklasse Fahrt auf: Xiaomi, Samsung und OnePlus liefern erste Modelle (Galaxy A42 5G, Mi 10T Lite, OnePlus Nord N10)
  • Die meistverkauften 5G-Smartphones weltweit stammen von Samsung und Huawei.

5G per Software-Update?

In vielen Fällen sind softwareseitige Updates möglich bzw. erforderlich, um 5G breiter verfügbar zu machen. So etwa bei OnePlus und Samsung im Telekom-Netz (Sommer 2020) oder Apple. Bei iPhone kommt noch die fehlende Dual-SIM-Unterstützung für 5G hinzu. Noch einmal der Hinweis: Nur weil ein Handy schon 5G hat, muss 5G nicht zwangsweise überall eingesetzt werden können.

Vorsicht bei Import-Modellen aus dem Ausland!

!Kennen wir ja schon von LTE-Smartphones: Vorsicht ist beim Import von Smartphones aus dem Ausland geboten. Denn viele Handys, die nicht für den europäischen Markt vorgesehen sind, unterstützen die hierzulande verwendeten Frequenzbänder nicht. Eine Einwahl ins 5G-Netz ist dann nicht möglich.

Kein Empfang mit 5G Handy?
Kein Empfang mit 5G Handy? Das kann am Netzausbau oder am Smartphone (Software-Update ausstehend, falsches Frequenzband) liegen

5G-Startschwierigkeiten bei Apple

Beim iPhone 12 musst du zum Start mit 5G-Schwierigkeiten rechnen. Die betreffen die Verwendung von 5G mit Dual SIM. Erst ein Update wird 5G beim iPhone mit zwei SIM-Karten verfügbar machen. Auch die Frequenzen werden zum Start nicht alle unterstützt. Das ist vor allem im Telekom-Netz ein Problem, hier soll ein Software-Update Abhilfe schaffen.

5G Handys: Lohnt sich ein günstiges Vorgänger-Modell?

Der 5G-Netzausbau nimmt im Grunde erst seit Sommer 2020 so richtig Fahrt auf. Wer nach einem günstigen 5G-Handy sucht, mag sich nun vielleicht die Vorgänger-Modelle vorknöpfen wollen. Quasi die 5G-Erstlinge.

Doch die mittlerweile im Preis gesunkenen Vorgänger lohnen sich nur bedingt. Denn längst nicht alle Frequenzen werden abgedeckt.

5G-Handys der ersten Generation funken nur eingeschränkt!

!Aufgepasst, wenn es um die 5G-Handys der sogenannten ersten Generation geht. Die funken nämlich nur eingeschränkt – und unterstützen nicht die 5G-Bänder n1, n3 und n28. Das LTE Band n28 (700 MHz.) ist jedoch für die Flächenversorgung mit Dynamic Spectrum Sharing (gleiche Antenne für 5G und LTE) besonders wichtig. Mit dem Vorgänger bleibst du also recht eingeschränkt – nämlich auf Großstädte, wo Telekom und Vodafone das Band n78 (3,5 Ghz.-Frequenz) zum Start ausgebaut haben.

Das gilt zum Beispiel für folgende Modelle:

  • Samsung Galaxy S10 5G / Note 10 Plus 5G / Fold 5G
  • Xiaomi Mi Mix 3 5G
  • Huawei Mate 20X 5G

Was ist Dynamic Spectrum Sharing?

Dynamic Spectrum Sharing (DSS) bedeutet, dass eine Antenne gleichzeitig 5G und 4G kann. Die Antenne erkennt also automatisch, ob du 5G oder 4G nutzt und stellt die entsprechende Funkverbindung zum Handy her.

DSS wird in der Fläche verwendet, um 5G schnell auch auf dem Land bereitzustellen. Nachteil: Die Surfgeschwindigkeit ist deutlich niedriger als im 3,5 GHz.-Netz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wann ist 5G in Deutschland verfügbar?

Schon jetzt ist 5G in Deutschland verfügbar – das Netz wird stetig ausgebaut. Die Netzbetreiber haben sich bereits zu ihren Ausbau-Plänen bis Ende 2020 geäußert. Bislang ist es jedoch eher ein umrüsten (auf DSS) statt ein neu ausstatten mit Sendekapazitäten. Die theoretisch möglichen 5G-Geschwindigkeiten werden also noch auf sich warten lassen.

Beachte, dass unterschiedliche Frequenzbänder zum Einsatz kommen. In der Fläche etwa 700 MHz. (n28), in Städten eher 3,5 GHz (n78) oder 1,8 GHz.. Band n1 spielt nach der UMTS-Abschaltung etwa bei der Telekom eine große Rolle (2,1 GHz.).

Vodafone hat im November 2020 eine Übersicht zu 5G veröffentlicht, die auch nochmal gut die verwendeten Frequenzen beim Netzbetreiber zeigt:

  • 3,5 GHz. mit bis zu 1.000 MBit/s.: geringe Reichweite, dringt kaum in Gebäude ein, Verwendung in Bahnhöfen, Flughäfen, Stadien oder Fabrikhallen
  • 1,8 GHz. mit 500 MBit/s. und mehr: mittlere Reichweite mit bis zu 3 km., reicht auch in Gebäude, Verwendung in Städten
  • 700 MHz. mit bis zu 200 MBit/s.: große Reichweite mit bis zu 8 km., deckt auch Gebäude ab, Verwendung für die breite Flächendeckung auf dem Land

Wo gibt es 5G?

Den aktuellen Zwischenstand zeigt die Tabelle: Telekom, Vodafone und seit Anfang November 2020 auch o2 stellen bereits Netzkarten bereit, die den Fortschritt beim Ausbau der 5G Abdeckung zeigen. Und dann gibt es ja noch die Mobilfunk-Karte der Bundesnetzangentur. Früher oder später werden dort sicherlich auch Angaben zu 5G eintreffen.

5G-Ausbau bei den Netzbetreibern

5G weltweit

Wo und wie gut 5G weltweit ausgebaut ist, das zeigt die Ookla 5G Map von speedtest.net. Spannend, wenn du vergleichen willst, in welchen Städten und Regionen 5G verfügbar ist.

5G Tarife im Check

Jetzt fehlt nur noch der passende 5G-Tarif? Schau in unsere Übersicht, wenn du 5G-Smartphones mit dem neuen Funkstandard nutzen möchtest – und deshalb auf der Suche nach einem Handyvertrag mit 5G bist.

Vodafone Smart XL
mit iPhone 12 mini 
› Mobilfunknetz: Vodafone   › Tarifdetails
› Letzte Aktualisierung: 30.11.2020

LTE/4G/5G
40 GB
(max. 500 Mbit/s.)

Telefon-
FLAT

SMS-
FLAT

Zum Angebot 
Sensationeller Preis für das iPhone 12 mini mit dem Vodafone Smart XL
1.122,70 € 
46,78 € 
14,33 € 
o2 Free Unlimited Max
mit iPhone 12 Vorbestellung
› Mobilfunknetz: o2   › Tarifdetails
› Letzte Aktualisierung: 26.11.2020

LTE/4G/5G
∞ FLAT
(max. 300 Mbit/s.)

Telefon-
FLAT

SMS-
FLAT

abgelaufen 
o2 Free Unlimited + iPhone 12
1.288,75 € 
53,70 € 
17,23 € 
o2 Free L
mit iPhone 12 mini 
› Mobilfunknetz: o2   › Tarifdetails
› Letzte Aktualisierung: 18.11.2020

LTE/4G/5G
60 GB
(max. 225 Mbit/s.)

Telefon-
FLAT

SMS-
FLAT

abgelaufen 
o2 Free L + iPhone 12 mini
1.098,75 € 
45,78 € 
13,33 € 
o2 Free Unlimited Max
mit Samsung Galaxy S20 Plus (4G) 
› Mobilfunknetz: o2   › Tarifdetails
› Letzte Aktualisierung: 23.10.2020

LTE/4G/5G
∞ FLAT
(max. 300 Mbit/s.)

Telefon-
FLAT

SMS-
FLAT

abgelaufen 
o2 Free Unlimited mit Samsung Galaxy S20 Plus
1.293,61 € 
53,90 € 
20,54 € 

Letzte Aktualisierung: 17.11.2020
5G-Tarife im Check: Kennst du schon diese 5G-Handytarife?

Lesen »

5G-Tarife

5G Smartphones 2021 in Deutschland: Wie geht es weiter?

Einen Ausblick in die Zukunft der 5G Smartphones 2021 hat Chip-Hersteller Qualcomm auf der IFA 2020 gegeben: Jedes Smartphone, das 2021 die Fabrik verlässt, soll 5G unterstützen.

Auch Einsteiger-Modelle. 5G wird also Hardware-technisch deutlich günstiger. Und auch in Deutschland wird die Auswahl weiter steigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ergänzt mmWave ab 2021 5G-Netze?

In Zukunft wird das Frequenzspektrum um mmWave (Millimeterwellen) immer wichtiger. Das sind Frequenzen über 24 Gigahertz. Bislang haben für den europäischen Markt bestimmte 5G-Handys keine mmWave-Antenne verpasst bekommen.

Wohl auch, weil mmWave zugunsten von DSS bislang bei den Netzbetreibern keine Rolle spielte. mmWave ermöglicht schnellere Surfgeschwindigkeiten, hat aber eine sehr geringe Reichweite.

Ideal wäre also ein Handy, das sowohl die niedrigen als auch die höheren mmWave Frequenzen unterstützt. Es bleibt jedoch offen, wann die Netzbetreiber mmWave 2021 zu einem Thema machen.

5G Handys
5G Handys: Mit 5G-Modem geht’s schneller voran – oder?

Wann 5G Handy kaufen?

Wann ist der beste Zeitpunkt, um ein 5G Handy zu kaufen?

Grundsätzlich gilt: Neben 5G muss auch die weitere Ausstattung stimmen. Wenn es dir aber speziell um eine langfristige und gute 5G-Versorgung geht, empfehlen wir, noch bis 2021 zu warten – dann wird die Auswahl an Geräten weiter steigen. Und mmWave (sehr wahrscheinlich) ebenfalls zum Thema.

Generell gilt: Dein Handy sollte möglichst viele Frequenzbänder unterstützen, um bei möglichst vielen Netzbetreibern zu funktionieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quellen
Qualcomm IFA Statement | Qualcomm zum mmWave-Standard | MediaTek mit Infos zu 5G-Prozessoren | Vodafone zum Dynamic Spectrum Sharing | OnePlus Forum zum Software-Update auf 5G | golem.de | Bundesnetzagentur zu 5G-Frequenzen | Übersicht des Deutschlandfunk zu 5G-Frequenzen | Vodafone Pressemitteilung zum Thema 5G-Frequenzen vom 12.11.2020 | gizmochina zum Thema 5G-Nutzung in Südkorea im Oktober 2020 (alle zuletzt im November 2020 abgerufen)
Diskutiere mit uns und anderen!

Wird dein nächstes Handy ein 5G-Smartphone?

Schreib einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here


Bevor du kommentierst: Unser Hinweis für freundliche Kommunikation
Bei den SmartphoneFreunden achten wir sehr auf eine FREUNDliche (!) und respektvolle Diskussionskultur. Deine Meinung interessiert uns sehr, wir werden uns aber vorbehalten, Kommentare zu löschen, die sich nicht direkt auf das Thema beziehen oder anscheinend nur unsere Redaktion oder Leser(innen) herabwürdigen sollen (sachliche, konstruktive Kritik ist natürlich ausdrücklich erlaubt). Im Grunde ist es ganz einfach: Stell dir beim Kommentieren einfach vor, als ob du dich mit tatsächlich im Raum anwesenden Personen unterhältst.